Aonang Nächster Tag Nächster Tag
von ko phangan ging es heute bei strahlendem sonnenschein richtung krabi und von da aus weiter zum ao nang beach.

so ein reise tag ist immer ganz lustig. man lernt eine menge leute kennen und kann sich der gleichen betrachten. so ist mir z.b. auf der fähre, dieses mal eine grosse autofähre die aber nicht weniger schaukelte wie ein kleines boot, aufgefallen das doch in vielen ländern die sitten anders sind.
bei den deutschenfrauen war ja mal eine zeit lang das sogenannte "arschgeweih" in mode. irgendwelche symbole die sich frau hat tätowieren lassen. na , egal. auf alle fälle ist mir aufgefallen das besonders die skandinavischen frauen anstelle des arschgeweihs dort ihren namen stehen haben. das finde ich doch mal toll, weil man(n) dann wenigstens nach einem one night stand die frau morgens mit namen anreden kann ohne blöde nach zu fragen.*g*.

für die reise ( ich nenne es mal transport) brauchte ich heute ganze 12 stunden und dabei habe ich nur 360 km zurück gelegt. für alle die sich mit den transporttechniken der thais nicht so auskennen, kommt hir ein ablaufplan.
um 9.00 uhr wurde ich am travel agency abgeholt. normalerweise am hotel doch weil die strasse zum hotel nur mit einem höher gelegten allrad betriebenen pickup möglich ist habe ich es vorgezogen das ich am agency auf das büsschen warten.
um kurz nach 9 war mein rucksack auf den dach und ich im fahrgastraum verstaut. weiter ging es nach thong sala zur fähre. beim einchecken tauscht man seine quittung gegen tickets ein und bekommt obendrein einen kleinen farbigen klebezettel an die brust gepappt wo das reisebüro steht bei welchen man gebucht hat. in meinem fall war es holi day travel.
ein grosser schon leicht anrostender kutter der heute nicht voll war. warum auch sind ja alle gestern schon nach der fullmoon party wieder abgehauen.
gemütlich konnten man sich auf den leigesitzen unter ac rekeln, bis endlich nach knapp 3 stunden das festland erreicht wurde. da war um 13 uhr.
kaum von der fähre runter stehen auch schon busse bereit die die leute abholen. vorher sotieren wild gestikulierende thais die leute nach reisebüro und farbe. bei uns waren es 3 grosse busssse, gebraucht hätten wir in deutschland dafür bestimmt 4 bis 5 busse aber wie schon mal erklärt, nicht in thailand. das passt schon.
wie sich alle so in den buss quetschen, schaue ich aus dem fenster und sehe einen transporter vor der fähre stehen beladen mit schweinen. jedes einzeln in einem käfig liegend und übereinander gestapelt. das ist ja eigendlich nichts besonderes einen schweinetransport zu sehen, nur hatten alle schweine eine farbig rote makierung und wie ich das so sah schaute ich auf mein shirt und sah meine rote makierung und die der anderen leute die in dem buss übereinander gestapelt wurden auch. meine association könnt ihr euch bestimmt vorstellen, na und deshalb heisst es bei mir auch nur noch transport und nicht mehr reise wenn ich von a nach b fahre.

mit dem buss ging es dann ca 1. stunde von don sak nach surat thani dem südlichen verteiler platz. dort am bussbahnhof angekommen wird man wieder von thais weiter geschoben zu den kleinen pickups, die einen zum reisebüro in surat thani bringen. wieder die andere quitung tauschen (gibt es für jeden reise(transport)abschitt ) in ein ticket und dann heisst es erst mal warten. warten und noch mal warten und bis auch wirklich der aller letzte was gegessen oder getrunken hat in dem reisebüro, das auch gleichzeitig restaurant, internetcafe usw. ist geht es nicht los.
ein neuer pickup wagen kommt und erzählt uns das er uns zu dem bus bringt. also wieder rucksack schultern und ab gehts. einmal kreuz und quer durch die stadt um uns an einem anderen platz wieder auszusetzen. leider war da kein bus aber ein neues reisebüro mit den üblichen zusatzeinrichtungen. wieder warten und warten und warten. es wurden immer mehr leute angekarrt doch ein buss war nirgens zu sehen. nur thais die alle wie wild telefonierten. eigendlich sollte ich um 18.30 in krabi ankommen doch das hatte sich schnell zerschlagen. schade denn ich wollte mal ein wenig von dem land sehen, was aber bei dunkelheit nicht so gut zu machen ist.
um 17.30 uhr kam dann endlich der minibus und es ging los. das wenige was ich aber in der knappen stunde noch gesehen habe hat mich zu folgendem entschluss kommen lassen. thailand wie ich es mir vorgestellt habe ist nicht so. anstelle das links und rechts jungel ist gab es nur plantagen mit kokosnüssen, bananen und kautschuk bäume zu sehen. zwar sieht so eine plantage vom groben auch aus wie der jungel, weil alles recht schnell zu wuchert, nur wächst der jungel nicht in reihe und glied. die einzigen stücke jungel die die noch haben, wurde meiner meinung nach als national park deklariert und den toristen vorgeführt. ( anmerkung: ich spreche hir nur von dem land unterhalb von bangkok. alles was darüber ist, kenne ich nicht.)

in krabi angekommen ist das eigendlich eingetreten was ich vermeiden wollte. abends im dunkeln noch auf zimmer suche gehen. aber wir wären nicht in thailand wenn es dafür nicht auch ne ganz einfache lösung gibt.
der bus fahrer schmeisst die leute natürlich vor einem reisebüro raus, die dir sofort "super günstige" hotels an allen stränden anbieten.
ich weiss das es überteuert ist aber ich hatte nach der zeit keine lust mehr mir das alles selber zu organisieren weil ich endlich ne dusche wollte. wenn man mehrmals am tag in seinem eigenen saft brät freut man sich nur noch da drauf.
schnell hatte ich auch was gefunden, den letzten bungalow am strand in ao nang, mit ac und heissem wasser. das alles für 800 barth. kurz um das ist gebucht. ras reisebüro meldete mich an und schon sass ich im taxi.

geschissen auch, heisses wasser und ac. auch nicht am strand 100 meter weiter weg in einer grossen lauten anlage. nur fan und kalt wasser.
erst habe ich der tante an der rezeption versucht zu erklären das ich ein anderes zimmer gebucht habe wie mir gegeben wurde, doch als die nicht mehr weiter wusste kam der manager. der versuchte mir zu verklickern das ich kein ac und heiss wasser usw. gebucht habe und das für 800 barth das der standart ist. wenn ich ac usw. haben möchte müsse ich schon 1500 barth bezahlen, sagte es mir und grinnste mich dabei gemütlich an wärend er neben dem preisschildern des hotels stand und dort gross zu lesen war das die ac usw. zimmer 1200 barth kosten.
ok ich habe aufgegeben und letzt endlich bleibe ich ja auch nur für eine nacht. dafür soll er aber wenigstens die monster kakerlake in meinem bad erschlagen. das hat der manager natürlich nicht gemacht sondern mir den sicherheitsdienst geschickt die das tier erlegten. na hoffendlich muss der typ jetzt keinen seitenlangen bericht über den vorfall mit der kakerlake schreiben.

nach dem duschen bin ich dann noch ein wenig durch die city gegangen und habe mir für morgen ein neues hotel für 400 barth besorgt.
das was ich bis jetzt von ao nang gesehen habe ist ein reiner pauschal toristen ort wo jung und alt hinfahren. solche leute wie hir wird man nur ganz wenige z.b. auf ko phangan finden. trozdem ist die atmosphäre besser wie auf ko samui. sind halt normale leute hir.
lange bleiben werde ich aber trozdem hir nicht da ich nach ein paar tagen weiter reise nach ko phi phi. vielleicht noch 2 maximal 3 tage dann gehts wieder weiter. doch erst einmal schaue ich mir das hir morgen bei tageslich an.

nachtrag: mir ist aufgefallen das die toristen überwiegend in "gettos" verfrachtet werden. ganze beaches sind dann nur tori zone, mit allem was in thailand so dazu gehört. das ist zwar nicht schlecht, doch wenn man land und leute kennenlernen will, dann ist das schwer. es geht immer nur von tori ort zu tori ort und alles sieht "gleich" aus. völlig auf den westlichen standart aufgebaut.
das nächste ist, egal wie lang die schlange an einer kasse ist, sobald ein thai kommt, wird der vor jedem farang bedient. das sollten wir mal bei uns machen, deutsche zu erst bedienen, da wäre aber was los!
irgend wann kommt dann die frage auf, mögen die uns eigendlich oder nur das geld von uns.
mein erster tag in ao nang war wie eigendlich viele tage die ich noch auf meiner reise verbringen werde. BEACH.
ao nang selber hat zwar einen schönen langen strand doch leider landen die geschäftstüchtigen thais alle dort mit ihren booten um toris zu den anderen stränden und inseln zu bringen. der strand von ao nang hat mehr den scham eines hafens. schwimmen ist hir nicht all zu sehr angebracht. also bleibt einem nichts anderes übrig als ins boot zu steigen und ab zu einem anderen strand. in meinem fall habe ich mich für den phra nang beach entschieden. links und rechts steil aufragende kalksteinfelsen und schönes klares wasser. leider zu wenig palmen. da waren an der ostküste bedeutend mehr. schatten ist an dem beach auch so gut wie nicht zu finden was mich veranlasste nach ca. 4-5 stunden wieder dort zu verschwinden weil ich einfach nur noch aus der sonne wollte und sich erste anzeichen von kopfschmerzen breit machten ( typische anzeichen für eine bevorstehenden sonnenstich).
im hotel angekommen musste ich mich erst mal ein wenig aufs ohr legen. so ein beach day ist voll anstrengend. in der sonne liegen, schwimmen, relaxen, das alles schlaucht ganz schön.*g*

für morgen habe ich einen 4 island trip gebucht. um 9.00 uhr gehts los und zurück um 16 uhr. in der zwischenzeit werden wie gesagt 4 inseln abgeklappert (taloo island, poda island, chicken island und phranang cave- teh princess bay ) die man sich anschauen kann, oder besser gesagt, am strand liegen, schnorcheln etc. das übliche halt.wird wieder voll anstrengend.-)

das mit meinem anderen hotel hat sich zerschlagen. natürlich bin ich heute morgen erst mal ohne check out aus meinem hotel dort hin gegangen und siehe da, angeblich hatten die noch nie zimmer für 400 barth. für 500 barth können die mir ein zimmer geben, welches ich mir dann auch anschaute aber dankend ablehnte. in dem loch möchte ich nicht wohnen, auch nicht für ein - zwei tage. nei danke.
logisch das die auch noch teurere zimmer hatten und letzt endlich zeigte man mir ein zimmer für 800 barth, was ich natürlich nicht nehmen wollte denn ich hatte ja eines in der preisklasse was um längen besser war/ist.
also zurück zum hotel und der freundlichen dame an der rezeption erklärt das ich noch 2 tage länger bleibe. kein problem sagte sie mir und ich brauche auch nur 700 barth für die anderen beiden tage zu bezahlen. super, warum nicht gleich so. vielleicht hat der aufstand von gestern abend ja doch was gebracht. auf jeden fall sprechen mich der manager und sicherheitsdienst schon mit namen an. ausserdem ist bei dem preis wenigstens frühstück mit dabei.
am 19.2. geht es dann weiter nach ko phi phi.

was kann man sonst noch zu ao nang sagen?! ist schön hir. zwar wie gesagt überwiegend pauschal toristen und wenig backpacker aber ein paar tage kann man es hir schon aushalten.
gibt schlimmere orte auf der welt.

natürlich habe ich heute auch ohne ende fotos gemacht, nur leider musste ich feststellen das mein unterwassergehäuse nach einer weile von innen beschlägt und die bilder daher schei... sind. wenn ich zurück komme werde ich konica minolta erst mal eine super schöne email schicken und fragen was das soll.
trozdem sind ein paar brauchbare bilder dabei die ich innerhalb der nächsten tage mit den anderen von morgen dann online stelle.

so, das war es erst einmal für heute. muss jetzt ein wenig schlafen wird ja ein schwerer tag morgen. 4 inseln in 7 stunden. phu - was für ein stress.;-)

p.s. heute hatte ich zum ersten mal sowas wie heimweh. liegt vielleicht daran das hier alles nach urlaub aussieht, wobei ko phangan usw. für mich ehr als normal empfunden wurde. warum weiss ich auch nicht. das der faktor heimweh bei 3 monaten natürlich immer mal wieder eine rolle spielt ist doch klar und wenn man das von vornherein weiss, kann man auch gut damit umgehen.
heute hatte ich wie gesagt die 4 insel tour gemacht und wenn man den preis von 360 barth bedenkt wo lunch und getränke inklusive sind, ist es ganz ok gewesen. leider macht ja nicht nur ein veranstallter diese tour, sondern hunderte andere, so das ohne ende boot unterwegs sind zu all den gleichen plätzen. sprich es ist am strand oder beim schnorcheln richtig voll. ansonsten war es aber schön und man kann es jederzeit machen.
leider wurde meine mitlerweile sonnengebräunte haut noch mehr in der hitze stapaziert und da die sonne erbarmungslos vom himmel knallte bleibt troz schutzfaktor 30 ein weiteres durchbraten nicht aus.

habe auch bei den tripp endlich mal ein paar deutsche getroffen die zwar ein wenig stock steif waren aber troz allem sehr nett. am abend hatten wurde ich zu denen eingeladen weil es in deren backpacker unterkunft (einfache bambushütten) ein gemütliches buffet gibt.
eine lustige und interessante runde hatte sich entwickelt nachdem ein traveler mit seiner frau die nun seit 25 jahren reisen zu uns gesellte. natürlich haben solche leute enorm viel zu erzählen von ihren reisen. was erlebt man nicht alles bei so einer langen zeit. gute tipps wo es in thailand noch richtig thailändisch ist konnten die aber auch nicht mehr geben, denn dafür sei ich ca. 20 jahre zu spät.

für morgen habe ich meine weiterreise nach ko phi phi gebucht. zum glück sind es nur 2-3 stunden boots fahrt und kein ganzer tag der wieder mit "transport" verbracht wird.
als moderner traveler von heute ruft man natürlich vorher ein paar hotels an und fragt nach dem preis bevor man sich in der hitze samt 20 kg auf dem rücken in flip flops die hacken abläuft. bin mal gespannt ob das auch wirklich mit der unterkunft so klappt dann. das sehe ich ja morgen.

das war es auch schon für heute. werde noch schnell die bilder von ao nang fertig machen und dann alles online stellen.
also bis morgen, dann aus ko phi phi.