Ko Phi Phi -> Nächster Tag Nächster Tag Nächster Tag Nächster Tag
Nächster Tag Nächster Tag Nächster Tag Nächster Tag Nächster Tag
bei jedem reisetag frage ich mich, warum ist mein rucksack so voll. warum schleppe ich das alles mit mir mit. keine ahnung aber ich brauche auch all die dinge und bisher gab es noch kein teil was nicht zum einsatz kam, ausser die turnschuhe.
wichtig ist auch immer richtig packen, nicht das es einem so ergeht wie mir auf dem weg von phangan nach krabi. da hatte ich den rucksack schnell zusammengepackt und weil ich noch einige sachen hatte die leider nicht vom waschen trocken waren, hatte ich die kurzerhand oben drauf gelegt. fehler! weil die klamotten noch nass und schwer waren lag mein schwerpunkt des rucksacks jetzt sehr weit oben und so ist es logisch und hat auch was mit physik zu tun das bei jeder körperdrehung der rucksack einen wie ein pendel weiterdreht. nachdem ich das festgestellt hatte und wieder sicher stand, zum glück war eine haltestange neben mir, so konnte ich die wucht abfangen und bin nicht aufs maul gefallen, habe ich beschlossen demnächst den rucksack immer ordentlich zu packen.

auf den weg nach ko phi phi waren einige leute die ich schon auf phangan, dann krabi, gesehen habe.viele reisen die gleiche route und so kommt es das man sich an den orten immer mal wieder sieht.
vom hotel ging es mit dem üblichen einladen der leute los. dieses mal auf der ladefläche eines lkw. die aufkleber sichtbar an die brust gepappt damit jeder sehen kann wo es hin geht und los ging es.
am hafen die grosse ernüchterung. keine fähre weit und breit zu sehen. nur die üblichen longtrail boote mit denen man aber nicht 2 stunden nach phi phi fahren kann. denkste, die haben alle auf mehrere boote verteilt und knatterten gemütlich und höchstens 10 cm weit aus dem wasser ragend aus dem hafen. bevor ich da eingestiegen bin quatschte ich noch so ein thai typen an und der sagte mir das wir mit den booten fahren weil die fähre vor kurzem gesunken ist! klar das werden wir mit 1000 prozent heute auch machen aber weil ich ja schwimmen kann bin ich dann doch eingestiegen.
kurz nach dem hafen lag eine grosse fähre die die leute auf offener see einlud. zum glück und die erleichterung nicht mit dem boot fahren zu müssen war allen deutlich an zu sehen. nachher wurde mir klar warum das ganze, es war ebbe und die fähre konnte nicht in den hafen fahren.

im bequemen ac abteil genoss ich dann die überfahrt.

auf phi phi angekommen stürmten die schlepper einen direkt an und wollten überteuerte hotels verkaufen, doch da ich wusste wo ich hinwollte und es keine autos gibt war schleppen angesagt.
nach 10 min. fussmarsch durch knallender sonne kam ich dann schweiss gebadet undt tropfend an dem hotel an.
nichts besonderes aber halt ne typische backpacker unterkunft. einfach bungalows in einem grossen karre um einen platz mit ein paar palmen angelegt. vor dem zunami waren es sichtbar mehr palmen wie jetzt und bei einigen stehen nur noch die stämme.
wenn man ein paar mal an den bungalows vorbei gelaufen ist, grüsst man sich oder hält ein kleines schwätzchen mit den leuten. alles recht locker und entspannt.

in der stadt selber sieht man oberflächlich nicht mehr so viel von zunami aber wenn man in kleine ecken oder hinter häuser geht ist dort noch nicht viel hergerichtet. so findet man noch in der landschaft ein klo wo früher mal ein bungalow drum herum war, usw.

leider hat sich der preis auf phi phi auch sehr stark geändert, denn es ist alles "teuer". für thailändische verhältnisse sogar unverschämt. gut es macht keinen unterschied ob ich jetzt 1 oder 2 euro für eine bootsfahrt zum nächsten strand bezahle oder 3-4 euro für ein essen, es ist noch immer recht günstig, doch ist es mit dem rest thailands nicht mehr zu vergleichen.
ich weiss nicht ob ich es schon gesagt habe, aber aus meiner sicht und auch aus der vieler traveler mit denen ich so gesprochen habe, sind die thais dabei sich alles selber kaputt zu machen. für die ist es wichtiger das viele boote am strand stehen und den toris bei einer strandlänge von 1 km höchstens 100 meter abgegrenzter strand zum schwimmen gegeben wird, der rest wird mit überlauten stinkenden booten zugestellt die die toris von beach zu beach fahren. na wenn das mal so toll ist. ausserhalb der schwimmbereiche ist es höchst gefährlich weil man jederzeit von einem boot überfahren werden kann.
das war auf der ostseite (samui und phangan) nicht so. zum glück. auf der westseite habe ich es bisher nur so gesehen.

ansonsten ist phi phi eine schöne insel. geile strände und klares wasser. leider auch hir nicht ganz so viele palmen wie im osten aber es sind auch welche da. es ist zu verschmerzen.;-) toll wenn man sich gedanken darüber macht an welchem beach mehr palmen stehen und wo das wasser noch klarer ist. wenn man sonst keine anderen sorgen hat. nein habe ich z.zt. nicht*g*.

mit tobias, meinem traveler kolegen von samui und phangan habe ich mich hir auf phi phi wieder getroffen. sein freund volker ist nach bangkok gekommen und von dort aus sind die beiden dann über ko chang und puket nach phi phi. bis mittwoch werden wir hir zusammen abhängen und dann trennen sich die wege wieder. die beiden werden langsam richtung bangkok reisen und ich werde eventuell am freitag weiter ziehen nach ko lanta oder ko lipe. genau weiss ich das noch nicht und von ko lipe haben viele hir noch nichts gehört, wobei auf lanta wieder einiges los ist denn da reisen viele hin.
eigendlich genau wie der erste, mit dem longtrail boot zum long beach ( ich glaube einen long beach gibt es auf jeder insel in thailand) ausser das heute die schnorchel ausrüstung dabei war. ansonsten war es genau wie gestern ein beach day. schwimmen, schnorcheln und sonnen. zwischendurch ein kaltes getränk und weiter gehts mit schwimmen, schnorcheln und sonnen.
am tollen long beach gibt es ein paar meter weiter draussen im meer einen felsen der shark point heisst. na wenn das mal stimmt dachten wir uns. meistens nennen die sowas ja nur um es wichtig zu machen, genau wie manche wasserfälle die dynamik eines tropfenden wasserhan versprühen.
wir schnorchelten schon mindestens 1 stunde um den felsen herum, konnten alles an fische sehen dann der erste hai. freu, super auch wenn er gerade mal 30 cm war. egal hauptsache hai und mit dem digitalen zoom wird der schon grösser. leider wollte der sich nicht ganz so ablichten und beobachten lassen wie wir wollten deswegen mussten wir hinter her schwimmen. zu dumm nur das der richtung mama und papa schwamm denn auf einmal waren zwei tolle exemplare von gute 150 cm schwarzspitzen riffhai vor uns die gemütlich ihre kreise zogen. auch wenn die einem nichts tun so hat man dann doch gehörigen respekt vor denen denn bevor du nur einen flossenschlag zum abhauen gemacht hast, haben die dich schon 3 mal in den arsch gebissen.
wie gesagt, ausser haie kann man da am point noch allerlei andere fische sehen. selbst nemos waren da, ein riesen lobster versteckte sich unter einem stein, ein kleiner kopffüssler schwamm vorbei und alle fische haben nur korallen gefressen. die ganze zeit hörrt man nur das knarschen und wenn die die korallen wieder ausscheissen bleibt feiner sand übrig. ist es richtig das wir tatsächlich die ganze zeit in fischscheisse liegen!? der tolle super feine sand ist nichts anderes wie fischsch....!? kann mich mal jemand aufklären. klar wind und wellen tragen auch noch was dazu aber im grossen und ganzen. ich suche im grunde nichts anderes wie palmen, klares wasser und die feinste fischsch.... !? na wenn das mal nicht krank ist.

für morgen ist geplant das wir uns ein boot mieten und rüber nach phi phi le fahren. einer unbewohnten insel wo der film the beach gedreht wurde. dort ein bischen schnorcheln und wie immer fotos machen. habe alleine bei unserer schnorchel tour heute 70 bilder gemacht.

nachtrag: mitlerweile weiss ich nicht mehr was für ein tag ist geschweige denn welches datum oder wie lange ich schon hir bin. irgendwie merkt man auch keinen unterschied ob wochenende oder woche ist. es gab in den letztzn 18 tagen so viele neue eindrücke und erlebnisse das der wochentag usw. absolut zweitrangig ist.
auserdem habe ich hir einen viel stärkeren bartwuchs, so das ich mich öffters wie in deutschland rasieren muss, als wenn es nicht so schon lästig genug wäre. es ist auch ratsam sein handtuch vor dem benutzen auszuschütteln, man weiss ja nie welches tier sich gerade dort eingenistet hat.
heute war mit abstand mein heissester tag auf der reise. die sonne knallt dermassen vom himmel das in der sonne liegen nicht möglich ist. ausser man ist im wasser, dann geht es so einigermassen. also immer schön ein schattiges plätzchen aufsuchen, was bei unserem tripp nach ko phi phi le garnicht so einfach war.
um es sofort zu sagen, wenn ich da ein haus haben könnte ich würde für immer bleiben. einfach geil. so klares wasser habe ich hir sonst noch nirgends gesehen. klar wollten wir wie alle anderen auch zur maya bay und sind dann kreuz und quer durch die bucht geschnorchelt. super, geil, bombastisch. viel viel besser wie der shark point von gestern auch wenn es heute keine haie gab. dafür einen riesen tintenfisch bestimmt 120 cm.
wie nicht anders zu erwarten war meine hochleistungs und schweine teure unterwassercam mal wieder beschlagen. das nervt echt und die besten momente verpasse ich dadurch. irgendwie muss ich mir was machen das die feuchtigkeit entzieht die bei der hitze entsteht im gehäuse.
auf der fahrt nach phi phi le, wir haben uns ein longtrail boot gemietet, wollte ich ganz lässig und cool vorne an der spitze (ist das der bug?) sitzen. alles kein problem und wie bei den booten das so ist sitzt man auf einfachen brettern. kurz nach der einfahrt in den "kanal" zwischen den beiden inseln, kam eine derart monsterwelle die ich leider nicht sehen konnte weil ich mit dem rücken in fahrtrichtung sass, das das ganze boot völlig aus dem wasser war wie das wellen tal kam. logische folge, das boot knallte ins wellen tal, meinereiner blieb für einen bruchteil einer sekunde schwebend in der luft, bevor auch mich die schwerkraft einholte und meine nunmehr nur noch 90 kg mit wucht auf die sitzbretter knallten. tja, eines der drei bretter hat das leider nicht überlebt.

nach der rückkehr von phi phi le mussten wir uns erst mal stärken denn schnorcheln macht hungrig. dann ging es endlich mal zum view point von phi phi. das war die hölle. eine sehr schweiss treibende angelegenheit auch wenn ich wasser mitgenommen habe so wurde mal locker bei dem aufstieg 1,5 l wasser verbraucht.
zum view führt ein einigermassen steiler weg, der noch geht, bin ja sportlich, aber die 200 treppen die haben mich dann doch geschafft. wieder typisch thailandische treppen. mindestens 45 grad steil und unterschiedlich breit so das man auch keinen rytmuss beim laufen finden kann.
oben angekommen die aussicht über die beiden buchten. wenn man die postkarten vor dem zunami sieht und jetzt da oben steht und sieht wie kahl alles ist, das sieht dann nicht mehr so schön aus.

heute abend gehts noch in die hippie bar da ist half moon party. (die haben es aber auch überall hir mit dem mond) mal sehen was da so los ist. tobias und volker fahren morgen ja weiter nach ao nang, da wollen wir ein wenig abschied feiern. tobias, den ich mitlerweile ja nur noch tom nenne weil er aussiet wie tom cruse (wird der so geschrieben?) freut sich jetzt nach fast 7 monaten malaysia und thailand das er endlich bald nach hause kommt.

frage: warum können japaner nicht schwimmen? beim schnorcheln in der maya bay hatten alle schwimmwesten an, hielten sich zu mehreren an den händen und schwammen wie hunde. einige hatten richtig angst ins wasser zu gehen. kann doch nichts passieren wenn man wie eine boje im wasser treibt. weiss das einer?
ein neuer tag in phi phi nur heute hat mir auch die sonne etwas ausgemacht. nicht weil ich die nicht mehr vertrage, es lag viel mehr daran das wir drei, volker, tobias und ich so richtig versackt sind bei deren abschiedsabend auf phi phi.
am anfang war die half moon party in der hippi bar recht öde. zaubershow und so weiter. hat uns nicht so recht interessiert also zogen wir weiter in die reagge bar. da war es dann gleich besser mit live kickboxen und bucket trinken. bucket sind die besagten eimer die es auch auf ko phangan und glaube ich hi(e)r überall gibt. für 300 bärte gab es 2 für 1 und weil jeder nicht so ein teil alleine trinken wollte haben wir die dann durch 3 geteilt. das reicht aus um gewalltig die lampe am leuchten zu haben denn 1 l hardcore gesöff verdünnt mit ein wenig cola und viel eis, haben es in sich. das war mein erster und auch gleichzeitig letzter bucket den ich jemals trinken werde.
beim kickboxen, erst prügelten toris aufeinander los und später richtig gute thai jungs, ging es gut zur sache. so gut das einer der thais, nicht auf den ich gewettet hatte sondern volker, im hohen bogen aus dem ring flog und so war ich für den abend um 20 bath reicher die mir volker gerne übergab.
es ging zurück zur half moon party die jetzt im vollen gange war. kurz noch ein kleines bier getrunken und um 4 uhr war dann endgültig schluss mit mir.
das ist der grund warum ich die sonne heute nicht ertragen konnte denn mit einem dickschädel in die sonne legen ist nicht ganz so gut. da die beiden eh heute nachmittag abgereist sind stand sowieso kein beach auf dem programm sondern nur noch was mit den beiden essen, dann zum hafen und danach ins bett und ein kleines nickerchen machen. das war es auch mit dem tag heute.

z.zt. überlege ich die wohin die reise weiter geht, denn nach ko lanta möchte ich zwar schon aber mich schrecken die horden von toris ab die nach ko lanta fahren. es ist wieder so eine toristen hochburg geworden. die strände sollen zwar gut aber auch nicht so wahnsinnig toll sein das man jetzt unbedingt da hin muss. nach ko lipe komme ich von hir aus nicht denn ich muss erst nach satun und von da aus die weiterfahrt nach lipe buchen, sprich ich muss mindestens eine übernachtung in satun in kauf nehmen.
momentan tendiere ich dazu noch bis nächte woche hir auf phi phi zu bleiben und dann direkt nach langkawi oder kota bharu (beides malaysia) zu fahren weil mein visa eh ausläuft.

noch ein paar dinge zu ko phi phi. wenn man den strand von maya bay besucht, da wo der film the beach gedreht wurde, musste man bis letztem jahr noch 20 baht bezahlen wenn man da drauf will. mitlerweile sind es unverschämte 200 bath. begründung zunami zuschlag. was für ein scheiss, es geht nur darum ab zu zocken.
die 200 braucht man nicht zu bezahlen wenn einem das boot in der bay raus lässt und man rüber schwimmt und einen dort abholt aber auch nur wenn es ein kleines boot ist. grosse speedboote müssen bezahlen.
das ist zum einen nicht nur unklug sondern einfach nur frech genau wie das geschäft heute, wo ich mir ne neue prepaid card gekauft habe die wollten für eine 300 bath karte 310 haben. das gibt es nur auf phi phi.

nachtrag: wieder wurde ich auf die rechtschreibfehler hingewiesen und ich wiederhole noch mal, es juckt mich nicht. demnächst schreibe ich alles in lautschrift.*g*
desweiteren sieht es bei euch in deutschland wohl so aus das ich hier einen super urlaub verbringe. das ist nicht ganz so richtig. zwar bin ich an plätzen die wirlkich alle durch die bank traumhaft sind, doch bei urlaub würde ich nicht in backpacker unterkünften wohnen. luxus oder besondere annehmlichkeiten gibt es nicht. die matrazen sind nicht der bezeichnung wert, die weiteren mitbewohner haben namen die ich nicht kenne, ausser wanzen und kakerlaken. man lebt unter einfachsten bedingungen und hir in phi phi ist gleich neben an eine moschee wo der muezzin 5 mal am tag zum gebet ruft, oder wenn morgens früh neben deinem bungalow müll verbrand wird(machen alle hir so)und du richtig schön eingeräuchert wirst. als pauschaltorist würde ich das alles fein dokumentieren und den reiseveranstallter in deutschland auf teilerstattung meines reisepreises verklagen.
den einzigen luxus den man als backpacker hat, das sind die traumhaften gegenden die man bereist. das reicht!
ich habe mich entschieden. nach dem ich immer und immer wieder die reiseführer durch gelesen habe und mit leuten gesprochen die auf ko lanta waren, bin ich zu der entscheidung gekommen das ich bis zum 28.2.2006 hir auf phi phi bleibe und am 1.3.2006 dann direkt nach langkawi (malaysia) fahre. es gibt eh nur eine stelle die mich auf lanta interessieren würde, die nicht ganz so zu gebaut ist. ich glaube nicht das ich all zu viel verpasse wenn ich lanta nicht gesehen habe. ausserdem schrecken mich ein wenig die überzogenen preise ab, nur weil lanta gerade hipp ist. nee das muss ich nicht haben.
malaysia wird ein wenig anders. nicht ganz so viele toris wie in thailand, wo jetzt z.b. langsamm, hir auf phi phi, die deutschen die überhand gewinnen.
ich werde von hir die reise in malaysia weiter planen denn eigendlich wollte ich in malaysia erst die ostküste ganz gemütlich runter mit ihren traumhaften stränden und inseln und dann die westküste hoch. leider scheint das wetter auf der ostseite immer noch nicht all zu gut zu sein auch wenn die regenzeit schon vorbei ist. auf der westseite gibt es aber keine schönen strände und deswegen wird es ein recht schnelles reisen. langkawi, penang, cameron highlands, kuala lumpur, melaka und dann in johor bharu , kurz vor singapore ( vielleicht einen tagesausflug nach singapore aber nur um ins raffels zu gehen um dort einen singapore sling zu schlürfen ( man ist das kitschig*g*) ), einen air asia flug nach kuching oder kota kinabalu besorgen, was in ost malaysia liegt oder bei uns auch besser als borneo bekannt ist. von dort wieder zurück nach johor bharu und dann die ostküste hoch. wenn es dann immer noch kein gutes wetter hat auf der ostseite von west malaysia, dann habe ich halt pech gehabt.

so sieht meine grobe reiserute z.zt. aus. ob die auch so verlaufen wird stellt sich wie immer später raus.

nachtrag: da ich, genau wie alle anderen auch nur noch mit flip flops unterwegs bin, kann ich beim duschen nicht mehr richtig unterscheiden ob meine füsse jetzt immer noch dreckig sind oder ob es bräune ist. spätestens aber wenn langsam die haut abpellt weiss ich das die füsse sauber sind.
hatte ich mir am anfang auch noch hir ne macke und da ne macke geholt, die pflaster die ich von deutschland mitgebracht hatte waren schnell verbraucht, so habe ich mitlerweile nichts mehr. auch die zorros lassen mich weitgehend in ruhe und sind nicht ganz so schlimm wie phangan. heute nacht hatten mich die ersten 3 zorros überhaupt auf phi phi gestochen aber mehr ein kleines piksen und nicht so monster beulen wie vorher.
ich glaube jetzt nach 3 wochen habe ich mich richtig aklimatisiert und eingelebt. keine macken, keine zorros, so kann man die tropen aushalten.*g*

ansonsten war heute beach day angesagt. faul in der sonne liegen (mehr ein schattigen platz) und das war es auch schon.
meine restlichen tage auf ko phi phi werde ich wie alle anderen auch am strand verbringen. heute bin ich mit den deutschen die ich gestern kennengelernt habe noch mal zur maya bay gefahren und habe dort nur geschnorchelt.
ruck zuck waren wieder 87 unterwasserbilder geschossen. dieses mal sogar mit muränen und einem besonders schönen feuerfisch. beides habtte ich hir noch nicht vor der cam. das problem mit dem beschlagen gab es heute auch nicht denn ich habe mir einen kleinen lappen in das gehäuse gelegt der auftretende feuchtigkeit einzieht. ging ganz gut und die bilder sind alle super gut geworden. ich werde jetzt aber keine 87 unterwasserbilder ins netz stellen, denn mit denen quäle ich euch zu hause bei einem dia abend*g*. nein quatsch sind aber alles nur fische. wird als aussenstehender betrachter schnell langweilig.
die drei deutschen, bruder und schwester und der freund, sind ganz lustig, denn wie wir ins wasser sind zum schnorcheln und der bootsfahrer auch noch brot ins wasser warf um noch mehr fische an zu locken, war das mädel wieder blitz schnell aus dem wasser, denn sie hast angst vor fischen. ( arbeitet wärend ihres studium nebenher bei nordsee! ). so hat sie halt eine schöne schnorcheltour verpasst.

morgen kommen die 3 deutschen die ich in ao nang kennen gelernt habe nach phi phi. von denen bekam ich heut ne sms ob ich eine günsteige unterkunft wüsste. zwar ist die insel seit gestern recht leer doch sind die billigen unterkünfte alle belegt. da wo ich bin ist die nächsten tage auch nichts frei, denn in den backpacker unterkünften bleiben die leute meistens länger. nur die teuren hotels sind verfügbar weil dort die leute nur so 3-4 tage bleiben. da ich jetzt auch schon seit sonntag hir bin und die insel recht klein ist, man läuft sich am abend immer wieder über den weg, egal wo man hin geht, kennen einen die bootsanwerber und sonstigen anwerber schon und labern einen nicht mehr mit den sprüchen " boot boot, long beach" oder "helloooo, massaaaasch "zu. ausserdem fahre ich eh nur noch mit einem der mich schon ein paar mal rumkutschiert hat und ne massage habe ich mir schon in bangkok für das halbe geld verpasst.

auch wenn es sich jetzt vielleicht doof anhört, aber das was ich in malaysia alles noch sehen möchte und auf dem rückweg nach bangkok in thailand, da fehlt mir die zeit für. ich wollte noch zum schluss wieder nach ko phangan bevor es nach hause geht, dann die ganzen anderen inseln in malaysia und thailand - wie soll ich das alles noch schaffen. es sind nur noch knapp über 2 monate und ich bin erst bis ko phi phi gekommen. wenn man thailand sieht, dann bin ich noch nicht weit gekommen.
also wird mir nichts anderes übrig bleiben als ein wenig schneller zu reisen.
wie immer kommt alles anders wie man denkt. es sollte ja von hir nach langkawi gehen, doch jetzt sagte mir das reisebüro das ich von hir nach krabi, eine nacht dort übernachten muss und dann gehts weiter nach langkawi. das ist ja völlig blöde liegt aber daran das die fähre von phi phi erst um 9 uhr morgens geht und von krabi fährt der buss schon um 7 uhr los. jetzt schaue ich mal ob ich nicht doch erst die ostseite (kota bharu) von west malaysia mache denn da komme ich in einem tag hin ohne irgend eine zwischenübernachtung.
also erst einmal im internet schauen wie das wetter da ist, auch wenn ich z.zt. gegen ein paar wolken nichts habe, da hir auf phi phi so eine brütende hitze ist, das man nur von schatten zu schatten läuft. eine sauna brauche ich in deutschland die nächste zeit nicht mehr, denn das hatte ich die ganze zeit hir. ist trozdem noch zum aushalten und erst recht wenn man im wasser am schnorcheln ist, was ich heute wieder gemacht habe.
wieder am shark point und wieder waren haie da. langsam glaube ich wirklich das es da haie gibt und es nicht nur ein zufall war beim ersten mal. leider war die sicht unter wasser wegen der ebbe nicht ganz so toll, so habe ich die beiden haie zwar fotografiert, aber wenn man nicht genau hin schaut sieht man die auf dem bild nicht.
baracudas waren heute auch zum ersten mal da und durch zufall sind wir an einer putzstation gekommen wo 5 baracudas sich von putzerfischen haben säubern lassen. sieht man auch nicht alle tage. leider auch hir keine klaren bilder wegen dem trüben wasser. bis zum 1. märz werde ich aber bestimmt noch ein paar mal da schnorcheln gehen und weitere fische sehen und fotos machen und wie gesagt die müsst ihr euch alle beim dia abend anschauen. 500 bilder nur von fischen, und wehe einer schläft ein dabei ;-)

mal ein paar worte zum thai essen. bis auf bangkok oder den garküchen, dei man in den toriorten eigendlich weniger findet ist das essen gelinde aus gedrückt nicht so besonders. wo ist die richtige thai schärfe? ich bestelle schon extra spice und was ist? ich muss hir alles nach salzen und würzen. das kann nicht sein. ich bin in thailand da gehört das da zu, aber leider ist alles nur für die westler ausgelegt. es ist auch leichter an ein schnitzel zu kommen als das ich ein gescheites thai gericht bekomme. auf phi phi ist das besonders schlimm und dazu kommt noch das die kellner so gut wie kein englisch sprechen und so kommt es schon mal vor das wenn man eine bestellung auf nimmt gleich mehrere kellner nach einander kommen und untereinander beratschlagen was nun auf der karte steht.traurig traurig. gestern hatte ich mit z.b. gebratenes hühnchen mit chilli bestellt. chicken war dabei nur nicht eine einzige chilli schote. dafür zwiebeln bis zum abwinken. da freue ich mich dann doch schon wenn ich wieder in bangkok bin und auf die märkte vorbei gehe wo man sich die maden, heuschrecken und scorpione noch aussuchen kann die dann vor den augen zubereitet werden.( nein esse ich auch nicht, eben so wenig wie hühnerfüsse die es auch sehr oft gibt.) da war auch wenigstens alles noch gut gewürzt und scharf, nur ausserhalb von bangkok war es das alles nicht mehr so.
aus meiner sicht ist es nicht zu empfehlen in irgendwelchen restaurants zu essen, nicht das die alle schlecht sind, nur leider haben die sich zu sehr unseren gaumen angepasst. man geht besser in kleine enge gassen wo auch meistens nur einheimische sind, da ist es zum einen nicht nur billiger, sondern schmeckt auch tausend mal besser.mir auf jeden fall.

vor ein paar tagen wurde in der bungalow anlage bei mir eine palme gefällt. das ist soweit nichts besonderes, nur wurde die jetzt nach und nach immer weiter zerkleindert. so weit das es nachher nur noch bretter gab. bretter die absolut grade und glatt sind. sowas macht in deutschland nur eine maschine, doch die hir machen alles mit der kettensäge. nicht schlecht. da steht der kleine thai mit seinen flip flops auf dem runden stamm und sägt ein paar cm. neben seinen füssen, langsam laufend ein paar kerzen gerade bretter aus der palme. hut ab, die haben es drauf. da muss nicht mehr gehobelt werden, die können und werden die so verbauen. robert, der schreiner ist konnte und wollte das erst nicht glauben, bis er es selber gesehen hatte. (direkt foto gemacht*g*)
gut, es dauert eine weile bis die die palme komplett zerlegt haben. erst wird die gefällt, dann ist feierabend. man nächsten tag wird die in drei teile geschnitten. wieder feierabend. tags drauf fängt man an das erste teil der länge nach in brettern zu schneiden. feierabend, usw. was aber gleich ist mit deutschland, einer arbeitet und 5 leute sitzen drum herum und schauen zu. *g*.

nachtrag: auch wenn man hir sehr sehr weit weg ist von deutschland, so sollte man sich beim lästern am strand, immer vergewissern das nicht doch ein paar deutsche neben einem liegen die jedes wort verstehen. z.b. stand heute am strand an der strandbar ein mädel mit babyfon in der hand und bestellte sich was. wie wir da so sitzen und auf unser getränk warten fiel uns auf das sie ihre bikini hose auf links trug. das zeichen was normaler weise hinten in der hose ist, war draussen. wie drei männer nun mal so sind gab es nachdem uns das aufgefallen ist die ersten sprüche, wie z.b. ich bin gerne bereit ihr beim umkrempeln der hose zu helfen usw.
später nach dem schnorcheln lag das mädel mit ihrem kleinen kind nicht weit von uns entfernt unter einem baum (dieses mal war die hose richtig rum an) und sprach ein gutes hochdeutsch mit ihrem kleinen kind. wie wir abhauten, grinnste sie uns noch an und gab uns damit zu verstehen das sie all unsere macho sprüche mitbekommen hatte. peinlich peinlich. *g*. im übrigen hatte ich so die drei deutschen hir kennen gelernt. die waren fleissig über die brustimplantat narben eines mädchens am lästern und dachten ich würde nichts verstehen, doch wie ich die fragte ob sie mal kurz auf meine sachen aufpassen könnten weil ich mir was zu trinken hole, schauten die auch ganz gut aus der wäsche. also, denkt drann, englisch spricht hir jeder, nur meistens ist das nicht seine muttersprache.
ein neuer tag im kleinen paradies. die sonne brennt vom blauen himmel auf einen nieder. die wenigen schattenspendenen bäume am strand sind schnell vergeben. wer zu spät kommt muss in der sonne liegen, was für 10 minuten auch nicht so schlimm ist, doch danach hat man das gefühl als wenn jemand mit einer lupe über einen steht und auf den körper hält.
es gibt doch immer wieder leute die krampfhaft schnell braun werden wollen und das ereicht man deren meinung nach wol am besten wenn man sich einen tag voll in die sonne legt. das konnte ich oft beobachten in der zeit. morgens waren die noch weiss. abends waren die so dermassen verbrannd das sie die anderen tage nur noch mit klamotten und dick sonnenoel auf der haut im schatten sitzen. das bringt natürlich nichts ausser höllische schmerzen. aber leider wird man ja oft nur zu hause an der urlaubsbräune gewertet, was so viel heisst, je brauner desto besser war der urlaub. bei 3 monaten brauche ich mir da zum glück weniger sorgen machen, ich werde zwangsläufig farbe bekommen und ab einem gewissen bräunegrad wird man nicht mehr dunkler sondern nur noch weiter durchgeröstet. einen sonnenbrand bekomme ich z.zt. nicht mehr, selbst beim schnorcheln über mehrere stunden trage ich kein tshirt, sondern gehe aus dem wasser wenn meine hände schrumpelig vom wasser werden.

immer bin ich noch am planen wie und wo ich meine malaysia route beginne und z.zt. sieht es so aus das ich nach satun fahre, das liegt an der malayischen grenze, und von dort dann nach langkawi. kota bharu, was auf der ostseite ist und von hir aus in einem tag zu erreichen ist, würde ich ja gerne machen, doch auf nachfrage erklärte man mir das die über sungai golok in thailand fahren. gerade dieser ort und die drei provinzen an der südostseite thailands stehen aber unter ausnahmezustand und es wird dringend vom auswärtigen amt abgeraten da hin zu reisen. leider wie so oft auf der welt prallen in den 3 provinzen moslems und in diesem fall buddhisten aufeinander und meinen sich ein wenig zu prügeln. zwar meinte der typ im reisebüro das es für toristen völlig ungefährlich ist da durch zu fahren und es ein rein interner konflikt ist, doch das muss ich nicht haben. ausser ein grossaufgebot des thai militär gibt es da bestimmt eh nichts zu sehen. wenn es dunkel wird ist ausgangssperre was den moslems wieder gegen den strich geht weil die ihr abendgebet nicht nachgehen können. so schaukelt sich das immer weiter hoch. gut, die würden keine toris da durch fahren wenn es wirklich so gefährlich wäre, doch als guter deutscher, vertraue ich unserem auswärtigen amt*g*.
also gehts nach satun und von da aus nach langkawi.
gestern abend hat sich der spruch " man trifft sich immer zwei mal im leben" wieder einmal bewahrheitet. die drei deutschen die ich in ao nang getroffen habe liefen mir über den weg. das bleibt auf phi phi nicht aus denn es ist alles so klein und wenn man nicht gerade auf der anderen inselseite ist, begegnet man sich immer wieder.
weil die nicht ganz so gesprächig sind und auch völlig andere interessen haben, um spätestens 22.uhr muss das eine mädel ins bett weil sie müde ist, und die anderen beiden gehen dann auch schlafen, wurde es kein langer abend mit denen. ich kann auch nicht verstehen das man 6 wochen nach thailand fliegt und dann nur ao nang, puket und kurz ko phi phi macht und das immer hin und her. leute die gerne nach puket und gerade patong beach fahren sind eh nicht ganz so mein fall, auch wenn ich nicht verstehe was man in puket macht wenn man eh um 22 uhr ins bett geht.
das soll jetzt nicht heissen das alle leute die nach puket fliegen blöde sind oder so, doch die meissten kennen nach 14 tagen puket nur patong beach. da kann ich auch zu hause bleiben. aber jeder hat eine andere auffassung von urlaub und manche brauchen das halt.

auf phi phi läuft jeder tag eigendlich gleich ab. man steht auf, sucht sich den strand aus wo man heute hin geht, sonnt sich den ganzen tag, am späten nachmittag geht man zurück, macht sich fertig zum essen gehen und fängt dann abends in der rolling stoned bar mit live musik an, wechselt dann zum thai boxen in die reggae bar und nach den kämpfen gehts zum abklappen in die hippie bar wo man sich auf strandmatten oder in der hängematte mit leuten unterhält. alles ganz schön, doch auf die dauer auch langweilig und ich muss sagen das ich ganz froh bin das morgen mein letzter tag auf phi phi ist. 10 tage ko phi phi reichen völlig aus und es wird zeit für einen tapeten wechsel. so schön die insel auch ist aber ich möchte jetzt was anderes sehen. der zwischenstopp in satun für eine nacht wird jetzt nicht die welt werden, doch endlich mal wieder über einen nachtmarkt schlendern mit den ganzen gerüchen und essen, da freue ich mich drauf. (sofern ich den überhaupt finde*g*).
langkawi hat zwar auch wieder das volle programm zu bieten, strand, palmen und meer, doch ist die insel um einiges grösser und man kann sich auch mal das insel innere anschauen. sehr interessant soll ja auch der sommerpalast auf langkawi sein wo der film "anna und der könig von siam" mit jodie foster gedreht wurde. das sah im film ja schon recht nett aus. mal sehen ob es auch so in natura ist. wie sagt der reiseführer "langkawi ist malaysia im miniaturformat".
wie sollte es auch anders sein, habe ich mich heute noch mal an den beach gelegt. die geschätzte temperatur 33-35 grad und die gefühlte temperatur lag bestimmt bei 40-45 grad. lässt sich aber ganz gut aushalten im schatten oder wasser *g*.
volker der sich gestern aus redang meldete und faul am pool lag, sagte das das wetter auf der westseite malaysias auch so wie in phi phi ist und langkawi wäre ja eh immer gutes wetter.
gleich werde ich noch mal kurz ins internet, diesen bericht online stellen, dann ne kleinigkeit essen in meinem guten thai restaurant wo ich mitlerweile ja nur noch esse, und danach werde ich langsam meinen fetten rucksack packen, der jetzt schon übervoll ist. wenn chris wirklich nach kuala lumpur kommen sollte, dann muss ich ihm leider ein paar dinge in die hand drücken die er wieder mit nach hause nimmt. ich kann ja garkeine klamotten kaufen weil nichts mehr rein passt. vor meinem heimflug werde ich mir in bangkok einen kleinen rucksack holen wo ich dann die ganzen mitbringsel drin verstauen werde und es als handgepäck mitnehmen. jetzt lohnt sich das eh noch nicht für mich weil ich keine lust habe das alles noch 2 monate lang mit rum zu schleppen.

mein fazit zu ko phi phi: super schön und super teuer. man gibt sich die aller grösste mühe es wieder aufzubauen was noch nicht ganz steht. leider machen die die gleichen fehler noch mal und pflastern alles mit hotels zu. die reinen 4-5 sterne anlagen wo phi phi first class toristen mit locken will, sehen auch ganz gut aus, nur fehlt für solche leute die infrastruktur. ich glaube nicht das jemand der 5 sterne gebucht hat mit seinem trolli lust hat 20 min. harten fussmarsch durch brütender hitze und staub zu seiner anlage in kauf nimmt oder mit einem longtrail boot zu einem anderen strand fährt wo er bei der ankunft nass bis auf die knochen ist..
ich verstehe auch nicht so ganz das eine bungalow anlage die am strand liegt auch noch einen pool haben muss (ok, hatte ich damals auf bali auch, da war ich auch pauschali) aber bei so ner kleinen insel ist man schnell an einem strand.
der schönste punkt, wenn man überhaupt einen heraus heben kann denn es sind alle wunderschön, war für mich die maya bay auf phi phi le.
ansonsten würde ich sagen, 5 tage reichen eigendlich für die insel völlig aus. danach wird es schnell langweilig, es sein denn man geht für überteuerte preise hier tauchen, was ich mir aus dem grund auch nicht gegönnt habe oder man macht kliff springen aber auch das macht man bestimmt nicht jeden tag. der shark point ist auch noch recht interessand nur leider sind wie überall die korallen recht kaputt. die ausrede es sei der zunami schuld kann man auch nicht so ganz gelten lassen wenn man die anker der boote in den korallen blöcken sieht.

nachtrag: nachdem ich mir mal wieder meinen traffic bericht angeschaut habe stellte ich voller freude fest das die seite mit dem reisebericht täglich von 55 bis 60 unterschiedlichen besuchern gesichtet wird. an dieser stelle mal ein ganz grosses danke schön an all die leser die meinen bericht, trotz der ganzen rechtscheibfehler die mich immer noch nicht jucken*g*, verfolgen. vielleicht sollte ich werbung auf der seite machen und wenn jeder auch noch auf die werbung klickt, dann kann ich sogar noch länger bleiben*g*. nein war ein spass, die seite bleibt werbe frei.
so das war es erst mal aus ko phi phi und ich hoffe das ihr auch in malaysia den bericht weiter verfolgt.
bis dahin.