Penang -> Nächster Tag Nächster Tag
Nächster Tag Nächster Tag
von langkawi nach penang.
nach der verabschiedung von den beiden schweden, die ich abends vorher getroffen habe und sich wunderten das ich schon von langkawi abhaue, machte ich mich auf dem weg. natürlich werden wir uns wieder sehen genau wie die beiden deutschen die ich am strand getroffen habe und abends mit denen was essen war. die beiden deutschen mädels waren von penang und machen da ein kurzes praktikum und kommen am mittwoch nach einem langen wochenende wieder zurück nach penang. die beiden schweden wollen so am donnerstag nach penang reisen. die waren überrascht wie schnell die zeit auf langkawi vergeht denn ich war ja jetzt auch schon wieder 5 tage da.

mitlerweile bezeichne ich eine weiterfahrt nicht mehr wie in thailand immer, als transport sondern als weiterreise. das abgeschottete ist vorbei. immer weniger toristen reisen in meine richtung, was ich auch ehrlich gesagt ganz gut finde.
aus sicherheitsgründen habe ich mir mein fährticket einen tag vorher in langkawi im reisebüro besorgt weil es vorkommt das die fähren öfters mal ausgebucht sind. ansonsten ist es aber kein problem sich das ticket auch am hafen zu kaufen. auch wenn ich das ticket jetzt im reisebüro gekauft habe so ist das nicht automatisch ein full size paket, sondern einzig und alleine das ticket. wie ich zum hafen komme ist mein problem. ( in thailand hätte mich sogar ein taxi vom hotel abgeholt).
also setzte ich mich 2 stunden vor abfahrt in ein taxi und tuckerte ganz gemütlich mit einem alten klapprigen minivan deren fahrer so um die 70 jahre war, richtung hafen. normal ist eine fahrzeit von max. 30 min. - wir haben ganze 50 min. gebraucht weil die tachonadel die ganze fahrt über die 50 kmh nicht überschritten hat.
ist egal weil ich eh zeit habe und nur 1 stunde vor abfahrt der fähre da sein muss. wärend wir so gemütlich da hin tuckerten schaue ich mir land und leute an. besonders gefiel mir aber der minivan der auf jedem sitz mit kleinen deckchen ausgestattet war und auch sonst noch allerhand interessante dinge bereit hielt. so baumelte am spiegel eine cd die mit mir unbekannten selbst beschrifteten schriftzeichen ( ich gehe mal davon aus das es arabisch war weil der fahrer ein "hardcore" muslime war) wo allerhand kleine löcher rings um die cd gebohrt waren in denen nicht nur die befestigung am spiegel hing, sondern auch das obligatorische lametter, welchen sinn und zweck mir bisher noch unbekannt ist.
natürlich durfte auch die gehäkelte tischdecke auf dem amaturenbrett nicht fehlen.

am hafen dann angekommen machte ich mich schnurr strackst auf dem weg zum ac warteraum der aufgrund seiner grösse zum glück nicht auf minus temperaturen runter gekühlt werden kann. ein paar blicke in die duty-free geschäfte konnte ich dann doch nicht lassen aber weil mein rucksack voll ist kann und werde ich vor bangkok nichts kaufen. ( langkawi ist eine duty-free zone wo alles ein wenig günstiger ist. ideal zum shoppen).

auf der fähre die wieder hermitisch abgeriegelt ist und man nicht raus kann zum sonnen oder so, packte ich erst mal meinen langärmeliges dickes shirt und socken aus. man lernt ja von den fährfahrten und so musste ich die 3 stunden überfahrt nicht ganz so frieren. leider war es diese mal noch kälter und mit den langen ärmeln hielt ich mir permanent die ohren zu weil es so sau kalt war. logische das ich mir dann für die nächste fährfahrt, die aber zum glück nicht ansteht, einen schaal und ohrenschützer besorge. jetzt verstehe ich auch warum man sowas in den geschäften kaufen kann.
wärend die fähre so durch das wasser pflügte und ich ehr den eindruck hatte als wenn ich in einem flugzeug sitze denn es ruckelte nur und schwankte nicht im geringsten, liefen die üblichen chacky chan ( schreibt man den so?) filme auf englisch mit malayischem und chinesischem untertitel.

dann war land in sicht. penang ich bin gleich da. runter von der fähre mit dem üblichen in die kniehe gehen damit man sich nicht den kopf anstösst oder mit dem rucksack irgendwo hängen bleibt, denn mein rucksack reicht ein wenig über meinem kopf hinaus und da ist es bestimmt nicht lustig wenn man nach hinten runter gerissen wird und wie eine schildkröte auf dem boden liegt. es geht zwar ein wenig in die oberschenkel aber ein bischen sport muss auch sein.

am pier warteten schon etliche trishaws die ihre dienste anboten. klar trampelt der mich zum vorher reservierten hotel. ich puckel mir hier doch nicht den arsch aus der hose immerhin brennt der planet wieder voll vom himmel, wie eigndlich jeden tag. also rucksack in die trishaw geworfen mich daneben, da war das ding eh voll, und ab gehts zum hotel.
weil der typ hinter einem sitzt und trampelt hat man eine super freie sicht nach vorne und so musste ich die gelegenheit beim schopfe packe und fotos schiessen. aufgrund der kolonialen vergangenheit und der vielzahl der kulturen die auf penang friedlich nebeneinander leben meint man an manchen stellen das das haus auch durchaus in deutschland, england oder fankreich stehen könnte. der chinesische tempel direkt daneben aber macht deutlich das man doch wo anders ist.

mein gewähltes hotel ist nicht wie geplant im china viertel sondern im indischen viertel. das ist nicht tragisch denn für mein zimmer mit fan bezahle ich 15 rm ( gut 3 euro) pro tag. dafür ist dusche und toilette auf dem flur und die grösse der zimmer nicht sehr berauschend. 2 meter breit und 3 meter, wenn überhaupt lang.das einzige was mich ein wenig störrt ist, das ich nur eine steckdose habe in der schon der fan ist. sprich wenn ich am rechner sitze muss ich den fan raus ziehen weil mein akku defekt ist. man kann leider nicht alles haben doch dafür ist es absolut sauber und das reicht.

wie ich so durch die strassen schländer und mir alles erst mal in einem kleinen radius anschaue komme ich mir ein wenig vor wie in einem bollywood film. überall läuft die indische musik und die frauen tragen ebenso solche gewänder wie in den schnulzen filmen.
wenn ich nach hause komme trägt meine liebste völlig andere klamotten. kopftuch aus langkawi, indische kleider aus penang usw. ne ne, ich werde auch hir nichts kaufen denn wie gesagt, mein bag ist voll. trozdem sind das alles wunderschöne sachen und man kann es sich ja mal überlegen erst recht wenn es mit dem postversand geklappt hat den ich morgen mal teste. in langkawi habe ich mir ein malayisches blasrohr gekauft, so ein teil wo die in sabah vögel und affen mit von den bäumen schiessen. gespickt mit giftpfeilen. die verkäuferin hat mir das ganz genau erklärt wie das geht und wie ich es halten muss wenn ich es ausprobiere. wäre ja mal interessant damit im sommer in bonn im schlosspark ein paar vögel abzuschiessen aber es ist als reines dekostück gedacht. wie gesagt, das werde ich morgen mal zur post bringen und wenn das gut zu hause angekommen ist werde ich bestimmt noch ein paar andere sachen nach hause schicken. gesehen haben ich schon einiges was sich lohnen würde.

da ich mir heute morgen im minimarkt auf langkawi nur ein sechserpack milchbrötchen mit kokusnuss füllung gegessen habe, was so dermassen süss war das es mir den ganzen mund zuklebte und ich erst mal 1,5 l wasser hinterher trinken musste damit ich die zähne wieder auseinander bekam, hatte ich langsam hunger.
auf dem hinweg wurden die entsprechenden läden schon mal unter die lupe genommen und auf dem rückweg zum hotel bin ich dann bei einem inder eingekehrt.
nach begutachtung des essens wollte ich dann ein geiles indisches huhn probieren. was da drin war weiss ich nicht aber es sah lecker aus und die weinrote farbe sprach mich an.
ich setzte mich also an einen tisch und stellte fest das alle mit den fingern essen. toll, da kann man sich ja so richtig einsauen, doch vorher erst noch hände waschen. beim essen immer schön darauf achten das man auch nur die rechte hand benutzt den die linke gillt ja als unrein. wer schon mal auf einer nicht westlichen toilette war weiss was ich meine.
voller erwartung auf mein indisches huhn sass ich nun da mit meinen sauberen händen und einem grossen bananenblatt vor mir. oh schön dachte ich mir das ist ja mal ne tolle unterlage. nicht die üblichen plastig unterlagen.
der kellner kam und stellte mir ein untersetzer grosses schüsselchen mit meinem soeben ausgewählten huhn auf das bananenblatt. das ist alles?! möchte der herr ein wenig reis dazu, kam die frage vom kellner. klar will ich denn das huhen schlürfe ich ja in 2 sekunden samt sauce runter.
jetzt ging es los. der kellner kam mit einem riesen topf reis und knallte mir 2 monster kellen davon auf mein bananenblatt. es waren locker die menge von zwei kochbeutel reis. als nächstes hatte er 3 grosse pötte unter dem arm und haute mir von jedem noch mal eine grosse kelle davon auf und neben den reis. es waren verschiedene arten von gemüde. das einzige was ich richtig identifiziern konnte war die eine kelle mit den schön geschnittenen peperonis. zu guter letzt noch eine kelle aus dem saucen topf und fertig war mein essen das nun auf einmal locker für 3 personen gereicht hätte.
man sah das geil aus ( foto ist vorhanden) und geschmeckt hat es noch besser. am liebsten hätte ich das banananblatt auch noch abgeleckt doch es passte nichts mehr rein. zwischendurch war ich am überlegen ob ich einen leichten brechanfall bekomme damit auch ja alles aufgegessen wird, doch es klappte auch so.

neben mir am tisch sass ein schweizer vom französischen teil der schon eine weile auf penang war und es in diesem lokal besonders lecker findet. da kann ich ihm nur zustimmen.
wie wir so mit den fingern am essen waren und uns dabei über thailand unterhielten da wo er schon seit jahren wohnt aber jetzt unbeding weg will, weil er sagt das thailand immer schlimmer und beschissener wird, kam der kelner und rechnete zusammen was ich verzehrt habe. meine monster bananenblatt portion, ein wasser und zwei tee haben mich dann mal locker 8 rm gekostet. ( ca 1.80 -1.90 euro)
von da ab stand für mich fest, so lange wie ich auf penang bin werde ich hier essen. besser kann es woanders nicht schmecken.

zurück rollte ich dann noch schnell an einem laden mit getränke für die nacht vorbei und musste erst einmal ein wenig die füsse im zimmer hoch legen.

fazit des ersten tages: gesehen habe ich noch nicht all zu viel in den paar stunden, doch vorstellung und wirklichkeit liegen wie immer auseinander.
ich habe es mir lauter, hektischer und voller vorgestellt. vielleicht kommt das ja noch auch wenn ich mitten in der city von georgetown sitze.
mir ist auch aufgefallen das viele leute ( besonders ältere) einfach nur vor sich hin vegetieren und wenn die dich anschauen fagt man sich was die für sachen genommen haben.
ansonsten muss ich dagen das die stadt flair hat, genau wie alle anderen malayischen städte die ich vorher und bisher gesehen habe. in thailand sah jede stadt gleich aus. immer das gleiche muster immer die gleichen geschäfte. einfach sch.... bis auf bangkok.

erst einmal zur post und die blow pipe wegschicken. leichter gesagt, denn im gegensatz zu unserer post in deutschland wo man alles kaufen kann, es aber nicht tut weil es in keinem verhältniss steht für einen kleinen kugelschreiber mit diddel aufdruck, 20 min. in der schlange zu stehen, gibt es hier nichts.
da stand ich nun mit meiner in drei teile zerlegte blow pipe die schön von der verkäuferin eingewickelt wurde damit nichts passiert damit.
ich möchte das bitte nach deuschland schicken. was ist da denn drinn, kam die frage. eine malayische blow pipe. die schalterbeamtin schaute mich verwundert an und fragte was eine blow pipe ist. ok, das musst du als inderin nicht unbeding wissen, soltest es aber wenn du schon in malaysia lebst, dachte ich mir und so blieb mir nichts anderes übrig als es auszupacken. selbst nach dem entpacken konnte die kleine inderin damit nichts anfangen und ihr malayische schalterkolege gab ihr dann grünes licht das es kein problem sein das zu verschicken.
sie brauchen ein paket sagte sie. klar das weiss ich denn sonst geht es ja kaputt. ich dachte das bekomme ich hir. nein, pakete haben wir nicht.
??? ist das nicht das postamt? sie verschwand für einen kurzen moment und brachte einen alten riesen karton mit. das ist wol ein wenig zu gross sagte ich ihr. kein problem kam die antwort und sie reichte mir ein tepichmesser rüber damit ich mir den katon zurecht schneide. ok, als gelernter handwerker ist das eine der leichtesten übungen. jetzt brauche ich nur noch klebeband. das haben wir hir nicht kam die antwort. kann ich das hir bei ihnen kaufen fragte ich. nein wir sind ein postamt das können sie in jedem shop draussen kaufen aber nicht hir. na gut, dann gehe ich halt mit meinem selbstgebastelten katon in mein hotelzimmer und benutze das dicke klebeband welches ich aus deutschland mitgenommen habe.
kurz vor dem raus gehen sagte sie mir auch noch das ich papier um das paket machen müsste und das auch in den shops finde.
also zurück zum hotel. dort das gute deutsche klebeband benutzt und wieder raus auf die suche nach papier.
zum glück ist meben meinem hotel eine chinesische druckerei, in der man mir sehr behilflich war beim umwickeln des paketes. schnell noch mit fettem filz schreiber die adresse drauf und ab zum postamt.

meine kleine indische schalterbeamtin strahlte genau wie ich als ich ihr schon von weitem das "ordentlich" verpackte paket zeigte.
76 rm macht das dann. wie bitte, wie viel? 76 rm war die antwort. da kann ich ja gleich einen eigenen flug für das teil buchen und es zurück schicken sagte ich ihr und fragte ob es nicht billiger geht. also 76 mit air in 2 wochen und 66 rm mit schiff in 6-8 wochen. na gut dann air.
wie ich gerade mein geld raus holen wollte schob sie mir einen zettel zu (leider nicht ihre telefonnr.) mit dem betrag den ich zu bezahlen habe. damit soll ich zu schalter 16 gehen und dort bezahlen. also auf nach schalter 16 und dem typ hinter der scheibe den zettel plus geld zugeschoben. zurück bekam ich briefmarken für den betrag. dann wieder zurück nach "indien" und mehrere zettel ausfüllen mit zieladresse und meiner in malaysia. ich habe keine in malaysia ausser die vom hotel doch da werde ich nicht mehr all zu lange bleiben. dann scheiben sie halt ihre deutsche adresse drauf. also schicke ich jetzt ein paket aus malaysia weg das aber eigendlich aus deutschland kommt und auch nach deutschland geht. egal, wenn es nicht zugestellt werden kann, warum auch immer, dann bekomme ich es wenigstens in deutschland nach hause geliefert.
das war es, noch ein kleiner zettel für mich den ich eh nicht lesen kann und mein paket geht auf reisen. hoffe du kommst auch an meine blow pipe. verschicken werde ich aber nichts mehr denn es ist zu teuer. nur noch in der aller grössten not. kaufe mir dann lieber für 30 rm einen grösseren rucksack und schleppe mich noch mehr ab.

so jetzt habe ich erst mal hunger. noch nicht gefrühstückt und es ist schon 12.30 uhr.
essen ist hier überhaupt kein problem denn an jeder ecke ist irgend ein laden und so habe ich mir bei chinesen ein paar fritierte blätterteig röllchen gekauft. ein typ hinter dem tresen bot mir direkt fried reis oder nudeln an was ich aber dann doch dankend ablehnte denn ich sehe zwar aus wie ein europäer aber deswegen muss ich noch lange nicht die standart sachen essen was alle europäer essen. es schmeckt zwar auch aber hallo, ich bin in asien da gibt es weit mehr als das. meine fritierten teile haben ganz gut geschmeckt auch wenn es wieder super süss war.

das paket ist weg, mein magen ist gefüllt also kann ich wie geplant mir die stadt anschauen. erster halt ist fort cornwaltis was francis light errichtet hat. ( wer in geschichte aufgepasst hat kennt den typen, wer nicht der hole sich den brockhaus und lese nach *g*)
na gut, das es nicht gross ist stand schon im reiseführer aber das bis auf ein paar kanonen und einer kanone die sir rambai genannt wird 370 jahre alt ist und von vielen frauen als fruchtbarkeitssymbol verehrt wird, ist da nicht sehr viel zu sehen. (so gross ist das teil wiederum auch nicht).

entlang der strasse am meer stehen noch das rathaus und allerlei gebäude die noch aus der kolonialzeit stammen die recht ansehnlich sind. leider gibt es einige die recht verfallen und leer sind. das wäre schon geil so ne hütte zu haben aber dann doch besser nicht auf penang denn hier fehlt der strand und das wasser ist tot. rund um penang ist alles leer gefischt und wie ich es schon mal gesagt habe, die strasse von melaka ist eine der meist befahrensten schiffartsrouten der welt und nicht mehr zum schwimmen geeignet. ich finde schon noch den richtigen platz wo es sich lohnen würde so ein altes haus zu restaurieren.
auf einmal stand ich vor dem e&o hotel ( eastern und oriental hotel ) was zwar mitlerweile restauriert ist aber immer noch eine gewisse aura hat. es ist halt schon sehr alt das hotel und war in den 30 jahren der treffpunkt der reichen und schönen der welt. also erst ein mal ein paar fotos machen und wie ich da so munter am knipsen bin kommt ein man im anzug zu mir und fragt ob ich es nicht von innen sehen möchte. sicher möchte ich das auch wenn ich nicht passend gekleidet bin mit meiner shorts, dem durchgeschwitztem t-shirt und der wasserflasche in der hand. von meinem daypack auf dem rücken brauchen wir garnicht zu reden.
ein freundlicher her mit der typischen altmodischen tropenkleidung und tropenhelm offnete mir die türe ( hello sir ) und ich betrat die eingangshalle.
scheisse ist das kalt hier drinne! warum drehen die die ac immer bis zum anschlag nach unten!? so bin ich dann schnatternd durch ein paar flure gegangen und habe dabei fotos geschossen. ist ja ganz schön aber leider ist bei der renovierung auch viel von dem alten charakter verlohren gegangen. es wurde zwar versucht es auf alt zu lassen wirkt aber durch die neuen materialen zu neu.
vielleicht werde ich mir mal bei gelegenheit hier was trinken den selbst hermann hesse und rudyard kipling haben sich hier die kante gegeben. so, wieder raus bevor ich mir noch ne erkältung hole. habe eh schon ein leichtes kratzen im hals von der fährfahrt gestern.

eigendlich wollte ich mir als nächstes das grab von sir francis light anschauen wo ich auch laut reiseführer genau drauf zulaufen würde aber nichts war. wo ist der friedhof? auf alle fälle nicht da wo er sein sollte und so muss ich es irgendwann noch mal versuchen den zu finden, denn auf einmal stand ich vor dem komtar building.
rein bin ich irgendwie nicht gekommen dafür aber in ein tolles open air restaurant oder besser gesagt waren in der mitte ohne ende tische und aussen herum waren kleine essenstände. super aber essen möchte ich jetzt nicht sondern nur was trinken. schöner kalter tee. ein riesen glas ( 0,7 l ) welches ich dann wärend des telefonierens leerte.
durch die ganzen fans die rings um einen herum posizioniert waren ist mein t-shirt auch wieder getrocknet und so konnte es dann weiter gehen. langsam und gemütlich wieder richtung hotel. noch hier in ein paar geschäfte geschaut und da in den basar gegangen was alles recht toll aussah man aber erkennen konnte das die qualität nicht die beste ist. da ziehe ich dann die qualitativ besseren stoffe der inder in meinem viertel vor. kostet zwar ein wenig mehr ist aber im vergleich zu deutschland immer noch günstig.
auf der lebuh chulia der strasse der traveler in penang geht es wieder recht westlich zu. da kann man sein heineken bier trinken und pommes essen. trozdem kann man die strasse nicht mit der khao san road in bangkok vergleichen da die anzahl der traveler doch sehr sehr gering ist. immer wenn ich heute weisse gesehen habe wurde sich gegrüsst und angelächelt, man war auch irgendwie froh das man nicht ganz alleine hier ist, denn hier bin ich der exot der angeschaut wird und nicht umgekehrt.

endlich wieder im hotel angekommen nach meinem 5 stündigen rundgang bei ihr wisst schon brütender hitze, ging es erst mal unter die dusche.
um ein wenig reisebericht zu schreiben muss ich ja leider den fan raus ziehen und so war der rechner noch nicht ganz hoch gefahren da fing ich schon an zu schwitzen. also rechner wieder aus und fan rein. da hatte ich die rettende ide. ich brauche ein mehrfachsteckdose. gesagt getan, 2 etagen runter zur rezeption und der erklärt das ich eine mehrfachsteckdose brauche. nach ein wenig wühlen in den schuladen hat die dame auch eine doppelsteckdose gefunden. super danke. wieder 2 etagen hoch ins zimmer und .... das ding geht nicht. wieder runter mit der frage ob sie noch ein anderes teil hat weil das geht nicht. nein sorry habe ich nicht. kann ich in der nähe sowas kaufen? ja in der china strasse gib es einen elektroladen. ok danke und wieder 2 etagen hoch ( mein hotel hat natürlich kein ac auf dem flur oder des gleichen.) und geld holen. dann wieder nach ganz unten den die rezeption liegt eigendlich schon im ersten stock was bei denen aber nicht gezählt wird. zwischendurch stellte ich mir auf den treppen warum ich überhaupt duschen?! schwitze doch eh schon wieder.
nach 5 minuten fussmarsch fand ich dann auch den besagten elektroladen und siehe da die hatten eine 4 fach steckdose. kaufen - zurück zum hotel - ab ins zimmer - steckdose rein, alles geht. ich habe durst vom ganzen treppensteigen und laufen. also wieder runter und an der rezeption zwei dosen, eistee und cola gekauft. endlich das war es nun ein wenig reisebericht schreiben und relaxen.

in der zwischenzeit bin ich was essen gegangen und wo hin natürlich, in mein bananenblatt restaurant. dieses mal habe ich ein anderes hänchen gewählt was "scharf" sein sollte es aber nicht so sehr war und das gemüse beim reis war was anderes. es steht jedes mal draussen angeschlagen was für ein gemüse es heute ist, nur kann ich das nicht lesen weil indisch nicht auf meinem stundenplan stand in der schule.
wieder war es super lecker und man leckt sich da wirklich im warsten sinne des wortes die finger ab, nur meinte der kellner heute das ich ein wenig unterernährt aussehen würde, denn immer kam er an und wollte mir weiter gemüse und reis auffüllen. oh nein bitte nicht, ich platze gleich, trozdem füllte er so lange gemüse nach bis der reis endlich weg war.
auch wenn ich nicht die genauen namen des essens immer weiss, so kenne ich doch vieles vom geschmack her weil ich für mein leben gerne asiatisch koche und esse, doch heute gab es eine frucht (natürlich mit sauce ist bei indern immer so) dazu die ich noch nie zuvor im meinem leben geschmeckt habe. was zur hölle ist das? wo nach schmeckt das? mit was lässt sich das vergleichen? kein blassen schimmer und da das englisch der kellner super schlecht ist konnte ich noch niemals verstehen was das ist. ob ich es wieder essen würde weiss ich nicht. es war auf alle fälle undefinierbar auch wenn es einen sehr eigenartigen geschmack hatte. irgendwie schmeckte es so wie wenn man beim zahnarzt eine neue blombe bekommt, dann wieder nach lorbeeren und himbeere mit ein wenig scharfer süsse. es schmeckte nicht schlecht aber auch nicht gut. keine ahnung.

nach dem essen sind die beiden mädels ( julia und julia ) aus regensburg angekommen und weil das hotel in das die wollten nur noch ein einzelzimmer hatten wo sie dann eine matraze rein legen wollten, haben die sich kurzerhand im mein hotel einquatiert.
weil beide recht hungrig waren, ging es wieder zu dem inder wo sie aber zum bewährten fried reis zurück griffen. auf ein zweites essen habe ich dankend verzichtet sondern nur noch was getrunken.
auch wenn georgetown eine stadt ist, so ist ab 22 uhr spätestens tote hose. die gschäfte machen alle zu und viele strassen wirken wie ausgestorben. so bleib uns nichts anderes übrig als nach dem essen ins hotel zu gehen, was doch nicht so tragisch ist denn nach meinem city lauf bin ich schon eine wenig müde. ausserdem wird es dann nicht ganz so spät werden mit dem reisebericht schreiben. auch wenn es jetzt schon wieder 0.30 uhr ist.

was habe ich heute gelernt: zum einen habe ich festgestellt das es in der city um einiges heisser ist wie am strand denn da weht meistens immer ein leichter wind. viele laufen mit regenschirmen durch die gegend um sich irgendwie vor der sonne zu schützen die wirklich brutal sein kann.
weiter muss ich mir leider verbieten noch öffters bei meinem inder essen zu gehen denn sonst werde ich dermassen zu nehmen das ich für den rückflug zwei sitze brauche.
besonders ist mir aber aufgefallen das penang bisher die einzige city ist auf der reise die einigermassen behinderten gerecht ist. es gibt bei vielen treppen oder bordsteinkanten rampen, behinderten parkplatze usw. mir sind sogar zwei rolli fahrer begegnet bei meinem rundgang heute.

heute wird bei mir nicht all zu viel laufen weil ich mit halzschmerzen aufgewacht bin. ein leichter druck auf den ohren kommt auch noch dazu. wie nicht anders zu erwarten habe ich mich auf der f.... fähre erkältet. noch nehme ich dagegen paracetamol was hoffnedlich ein wenig hilft doch wenn nicht und auch die beiden angehenden zahnärzte julia und julia keine passenden tabletten dafür haben werde ich mal in eine chinesen apotheke gehen und mir da krähenfüsse mit schlangengift oder was auch immer in deren medizin ist, besorgen. vorher hoffe ich aber auf die beiden mädels die apotheken technisch voll ausgerüstet sind und auch tabletten mit schleppen die in deutschland unter das betäubungsmittel gesetz fallen. ist zwar ein wenig unklug solche pillen ohne rezept mit nach malaysia zu nehmen aber das müssen die wissen.
gestern abend habe ich auf dem hotelflur noch zwei jungs aus england kennengelernt die für einen visa run aus sumatra gekommen sind.
nach kurzer zeit stellte sich heraus das die auf der insel nias, einem vorgelagerten inselchen von westsumatra urlaub machen. nias ist unter surfern ein begriff denn dort werden regelmässig weltcups ausgetragen und ausser surfen macht man da garnichts. die wellen sind wenn nicht sogar besser als auf hawai und wie indonesien noch auf meiner reiseroute stand war nias ganz ganz oben.
jetzt bin ich am überlegen ob ich nicht da mal "kurz" hin fahre weil es nicht all zu weit ist. kurz ein paar stunden mit der fähre rüber nach medan, dann quer durch sumatra und rüber auf die insel nias. dauert bestimmt locker 1 bis 2 tage aber einmal in nias durch die pipe surfen und sich beim ins wasser fallen durch die waschmaschine schleudern lassen, wäre mir der abstecher schon wert.*g*
genau so wie ich nicht weiss ob ich da hin fahre, weiss ich z.zt. noch nicht ob ich die cameron highlands mache. es ist zwar bestimmt recht interessant sich die tee plantagen anzuschauen, doch bis auf wandern ist dort nicht all zu viel los. es ist auch bedeutend kälter. so um die 20 -25 grad warm was schnell als recht kalt empfunden wird wenn man aus den heissen tropen da hoch fährt.
laut zeitplan würde ich am freitag in penang abhauen, doch da ist wochenende und viele einheimische fahren in die camerons um das milde klima zu geniessen. sprich die hotels und alles sind voll. der nächste abreisetermin wäre dann für mich am sonntag. vielleicht lasse ich die camerons auch ganz aus und fahre direkt nach kl., eine stadt die mehr zu bieten hat wie penang denn penang ist eine provinz stadt und da werden um 22 uhr die bürgersteige hoch geklappt.

war in der zweischenzeit mal was essen mit den beiden julias. dieses mal nicht im bananenblatt restaurant sondern bei einem anderen inder. wie nicht anders zu erwarten auch ganz lecker. leider werde ich mein essen ein wenig einschrenken, denn wenn ich mich in dem spiegel betrachte sehe ich schon wieder einiges an hüftgold das ich in thailand schon verlohren hatte. so geht es nicht weiter. bald komme ich wieder in gegende wo beach ist und so kann ich mich da nicht blicken lassen. ein paar tage habe ich noch das angefressene wieder los zu werden. es ist aber doch so lecker.

für meine weitere reise habe ich mich jetzt entschieden nach kl zu fahren denn wie die beiden mädels mir gerade sagten ist ferien beginn und alle busse usw. in die camerons ausgebucht. haben die aus einem reisebüro.
also nach kl und dort am we eventuell die formel 1 schauen wenn ich noch ne günstige karte ergattern kann. in kl werden in der zeit natürlich auch die preise explodieren und so ist es z.zt. keine gute reisezeit für backpacker.
bei air asia habe ich mich heute mal nach einem flug von johor bharu nach kota kinabalu erkundigt was mit 80 euro recht günstig ist. ob ich das buche weiss ich leider noch nicht, denn ehrlich gesagt fehlt mir die zeit dazu da gehen wieder gut 14 tage bei drauf, was eigendlich viel zu wenig ist und weil ich an der ostküste von westmalaysia noch so viel sehen möchte und mir dort zeit lassen will, erst recht mit den tollen inseln tioman und den perhentian, werde ich notgedrungen auf ostmalaysia verzichten müssen. es sind nun auch schon fast 1 1/2 monate die ich unterwegs bin und wenn man auf der karte mal nachschaut wo ich erst bin und wie weit die strecke noch ist, würde ich sagen das ich ein wenig hinter her hinke.
wenn das so weiter geht muss ich mich sputen damit ich meinen rückflug von bangkok am 1. mai bekomme.
sonntag werde ich von penang dann weg fahren und bis zur formel 1 in kl bleiben. ist auch wieder 1 woche die drauf geht. jetzt bin ich schon 3 monate unterwegs und habe doch keine zeit. ich habe einfach zu viel kostbare zeit im sch.... thailand vergeudet. zurück werde ich da nur noch durchfahren und so lange wie möglich in malaysia bleiben.

nachtrag: das hotel in dem ich auf langkawi gewohnt habe war das amzar hotel in pantai cenang direkt an der hauptstrasse neben dem ab motel, steht leider nicht im loose, nur im planet.
die preise die im loose stehen sind trotz neuer ausgabe schon veraltet, so kostet die anna king gallery nicht 1 rm sondern 5 rm und die fähre von langkawi nicht 35 rm sondern 50 rm ausserdem fehrt die garnicht um 10 uhr morgens. die erste fähre geht erst um 14.30 uhr die schnell ausgebucht ist. die nächste erst um 17.30 uhr.
eintritt im fort cornwallis mitlerweile auch 5 rm und wenn man den stadtplan von penang georgetown benutzt wundert euch nicht wenn ihr nichts findet, denn der ist nach aussage eines chinesen mindsetens 10 jahre alt und nicht mehr aktuell.
zu den telenr.: viele sind einfach falsch oder gehen nicht mehr. ausserdem ist jeweils nur die rufnummer abgedruckt, die entsprechende vorwahl müsst ihr euch schon aus seiten vor oder danach raus suchen wenn ihr von wo anders aus anruft.( bei mir von langkawi aus nach penang ).
sofern ihr vor habt eine gewisse zeit in malaysia zu bleiben dann besorgt euch eine maxis sim card bei hotlink. damit und der 12300 davor könnt ihr für 20 rm cent ( gut 0,04 euro) die minute vom handy aus nach deutschland auf das festnetz telefonieren. günstiger geht es nicht und mitlerweile telefoniere ich nur noch. sms ist ein wenig teurer und wird von mir nur im notfall benutzt.*g* die verbindung ist auch aller erste sahne. tausend mal besser wie in thailand.
in penang wohne ich jetzt im d`budget hostel für wie gesagt 15 rm (3 euro). zimmer besser vorher anschauen den es gibt gute und schlechte was aber nicht mit dem preis zusammen hängt. meines ist sauber und nicht muffig. es gibt nur zimmer mit dusche und wc auf dem flur. keines hat ein eigenes bad und eine dachterasse wie im loose alles beschrieben gibt es auch nicht.
am besten ist ihr habt den loose und den planet ( irgend jemand hat immer einen von beiden reiseführern bei wo man mal rein schauen kann) denn in einem von beiden stimmt immer etwas, wobei ich bisher von meinem loose malaysia recht enttäuscht bin. stimmt fast gar nichts. der thailand loose war recht gut und es stimmten sogar die preise noch ausser auf ko phi phi aber das soll verziehen sein denn auf phi phi wird eh nur abgezockt.
das sich preise und telnr. im laufe von 1 1/2 jahre ändern ist klar aber das wichtige daten wie fährverbindungen und stadtpläne nicht recht stimmen ist schon sehr traurig. bin mal gespannt was noch alles nicht stimmt.
so, das war es erst einmal für heute. nochmal danke das ihr so fleissig meinen bericht lest und euch nicht nur die fotos anschaut. wenn ihr weitere fragen oder anregungen ( ausser auf die rechtschreibung *g*) habt, dann mailt mir und ich werde versuchen es bestmöglich zu beantworten. wenn ich es gerade nicht griffbereit habe im internetcafe werde ich es dann hier rein schreiben.
p.s. schön finde ich auch an malaysia das hier ganz andere leute traveln wie in thailand.


mein heutiger tagesausflug führte mich zusammen mit den julias hinauf auf den penang hill. eine gebirgskette die von georgetown penang mit dem bus gut zu erreichen ist. auch wenn wir mit einem völlig anderm bus wie im reiseführer beschrieben und auch vom hotel aus gesagt wurde, kamen wir ohne grosse probleme zu der bahnstation.
eigendlich sieht das ding aus wie eine zahnradbahn nur wird es nicht mit zahnrädern betrieben sondern irgend wie anders. wie genau konnte ich nicht feststellen aber mich würde es nicht wundern wenn die das ding da am seil hoch ziehen. egal. sind ja nach einmal umsteigen in der mitte gut angekommen.
eigendlich sollte es auf dem hill mindestens 5-6 grad kälter sein, wovon ich aber nichts im geringsten gemerkt habe. den einzigen unterschied zur stadt ist das auf dem hill ein leichter luftzug herscht der in der stadt nicht vorkommt. auf jedenfall so lange wie ich hier bin steht die luft in der stadt.
einen herlichen ausblick über georgetown hatten wir leider nicht auch wenn wir extra morgens um 10 uhr da hoch sind denn ab nachmittags kommen immer wolken am hill auf die leider nie die stadt erreichen und die sonne für kurze zeit verdecken.
wie soll es auch eine klare sicht geben wenn die luft in der stadt steht und georgetown in eine schöne dunst hülle packt. man konnte so schemenhaft die 13,5 km lange brücke erkennen die penang mit dem festland verbindet. das war es aber auch. nichts mit super sicht vom berg wie in langkawi.
man kann mit der bahn hoch und runter fahren oder man kann es so machen wie wir, man fährt hoch und läuft einen 7 km (nicht 5 km loose) in gute 3 stunden durch den dschungel runter zum botanischen garten. wenn ihr das mal machen wollt, was bei den einwohnern von penang als volkssport gillt den hill rauf und runter zu "joggen" dann folgt einfach erst der gut ausgebauten strasse vom hill runter. festes schuhwerk sollten schon sein denn es geht die strasse recht steil berg ab und da muss man die ganze zeit bremsen. mit flip flops hätte man sich bestimmt die zehen verlängert indem das band in den fuss schneidet.
nach 2 km stetiges bergab und die hoffnung das es nach jeder kurve mal ein stück gerade geht um die füsse zu entlasten kommt eine raststation wo es kostenlos tee kaffee und wasser gibt. tassen und wasser zum spühlen ist alles vorhanden. da kann man dann erst einmal gemütlich ein paar minuten entspannen und seine füsse massieren vom bergablaufen.
nach der ersten tee station kann man sich entscheiden ob man die strasse weiter runter geht oder bei den toiletten abbiegt in den dschungel und den pfad nimmt. klar das wir den dschungel pfad genommen haben. der ist zwar ein wenig weiter aber lohnt auf alle fälle.
ich war nich nicht ganz in dem dschungel drinne, da hatte ich schon ein spinnennetz im gesicht. na super fängt ja gut an und schweine heiss ist es auch noch dazu. nach ein paar metern trennte sich der weg in viele kleine und wir wussten nicht mehr weiter. zum glück war da ein freundlicher herr der dort wohnte, seine affen fütterte und nebenher den dschungel fegte. was für ein job! dschungel feger! der muss irgendwas ausgefressen haben und wurde dazu verdonnert denn freiwillig macht das doch kein mensch.
in gutem englisch gab er uns zu verstehen das wir dem pfad nr. 5 folgen müssen um zum botanischen garten zu gelangen. danke schöen und weiter ging es im laufschritt ( den die mädels vorlegten und mir immer wieder versicherten das die keinen sport machen wie ich so da hinter her hechelte), bis plötzlich die eine julia erschrocken stehen blieb. eine schlange! wo? da! ich seh nix! da das grüne lange teil.
eigendlich hauen schlangen ja recht schnell ab wenn da so ein paar toris durch den wald gepoltert kommen dich die war anders. wie gesagt, grün sehr lang und sah aus wie ein langer ast der am ende auch braun war. ausserdem bewegte die sich wie ein camelion, sprich zwei vor eins zurück. komische schlange, aber wenn du schon nicht ab haust dann machen wir halt fotos. alle holten die cam raus und im nu stand die schlange im blitzlichtgewitter.
weiter ging es aussen herum um die schlange und da ich ja gentleman bin lasse ich die mädels vor gehen ;-)

bis auf ein paar monster grosse ameisen und einen termiten bau haben wir dann nichts mehr gesehen.
nach weiteren kilometern über stock und stein und der grosse wunsch das wir doch endlich da sind, kam die zweite tee station. was ist das denn hier? nein, das ist nicht war! das ist ein gym! es waren tatsächlich hanteln, stepper usw. mitten im dschungel und einige leute trainierten auch noch auf den geräten. uns reichten aber erst mal die wiederum kostenlose getränke service und die erkenntniss das es dinge gibt die kann man nicht glauben. da läuft man stunden durch den wald und wie aus dem nichts steht man auf einmal vor einem gym. ein paar meter weiter war sowas wie eine halbrunde buhne in den dschungel gefräst und mich würde es nicht wundern wenn die dort abends bei scheinwerfer licht und dj bobo musik posen.

nach der rast kam der letzte und auch schwierigste anschnitt der tour denn es ging so gut wie nur noch über treppen. keine betonierten treppen sondern einfach ein brett in den boden gehauen und dahinter erde gekippt, ein bischen fest klopfen und das war es.
ab der zweiten tee station geht der weg 5 in den weg "m" über und man muss den folgen ( wenn ihr mal hier seit und auf die blöde idee kommt runter zu latschen ) was wir heraus fanden nachdem ich freundlicherweise wieder zur tee station zurück bin und gefragt habe welcher der wege es jetzt sei weil keine nr. 5 mehr angeschlagen war.
diese treppen machten uns alle fertig. öffters musste mal eine pause eingelegt werden weil die beine zitterten. dazu kommt noch jeh tiefer man kommt desto wärmer / schwüler wird es. da brachten auch die wolken nichts die sich jetzt endlich über den berg zusammen gezogen hatten. dann endlich die strasse. geschafft! und wo ist jetzt der botanische garten? rechts oder links runter? natürlich läuft man nach einem penang hill abstieg nicht mehr durch die gegend und sucht den botanischen garten. nein, man setzt sich einfach auf den bürgersteig und wartet bis irgend jemand kommt und einen fragt ob er helfen könnte denn wir sind in malaysia, da wird man von den einheimischen ( nicht immer aber fast immer ) freundlich gegrüsst und es wird geholfen sofern die englisch sprechen. es dauerte auch nicht lange und wir wussten das es ca. 150 meter nach links ist.

der botanische garten! unter anderen bedingungen hätte man sich bestimmt alles anschauen können in dem 30 ha grossen park doch nach ein paar metern im park wurde die nächste bank in beschlag genommen und den affen beim poppen zugeschaut.
keine hatte mehr kraft noch durch den park zu gehen und daher gab es nur eine schlussfolge, wir fahren zurück.
der bus der eigendlich vom botanischen garten zurück in die stadt fährt, fährt seit ein paar monaten aufgrund von umstellungen nicht mehr. erst nächsten monat soll wieder einer eventuell fahren. ehrlich gesagt habe ich dem typen der uns auch gleichzeitig ein taxi anbot das nicht so recht geglaubt doch es war mir scheiss egal auf hoch deutsch gesagt was und wie oder wer , wo wann fährt. fahr das taxi vor und bring uns in die stadt. 15 rm wollte er dafür haben, also für jeden 5 rm gut einen euro. dafür hat er uns auch mit seinem privat fahrzeug zurück gefahren weil alle anderen gerade unterwegs sind. ja nee ist klar! für eine kurze zeit waren wir am überlegen ob wir ihn auf 12 rm runter handeln aber ehrlich gesagt dachten wir uns dann ob wir jetzt jeder umgerechnet 1 euro oder 80 cent bezahlen, das bringt uns bestimmt nicht um. selbst das handeln war uns zu anstrengend.

endlich wieder im hotel angekommen gab es sofort eine schöne dusche. oh tut das gut und auch wenn es nur kalt wasser ist so stiegen doch ein paar leichte nebelschwaden von meinen heissen füssen auf.

viel habe ich dann heute nicht mehr gemacht, kurz ins internet und auf der suche nach ein reisebüro für meine weiterfahrt musste ich feststellen das schon wieder freitag ist und wenn überhaupt was offen hat dann machen die früh zu. eine absolut tote stadt.
so bin ich dann zum komtar building zu "kfc" ( kentucky fried chicken ) gegangen und habe mir einen burger rein gezogen. kfc gibt es bei uns ja nicht, auf jeden fall noch nicht gesehen.

fazit: die bahnfart hoch kostet 3 rm. für hin und zurück bezahlt man 4 rm. wir waren nicht zu geizig die 4 rm zu bezahlen doch man sollte sich gut überlegen ob man den berg wirklich runter laufen möchte. einigermassen fitt sollte man schon sein ( ich behaupte von mir das ich fitt bin ), erst recht wenn man auf den trichter kommt das ding hoch zu laufen. sofern ihr euch für den fussmarsch entscheidet, stärkt euch oben an der berg station auch wenn es nicht besonders schmeckt. wie gesagt sind es 7 km und mit flottem gang braucht man locker 3 stunden. rechnet daher mal grosszüging mit 4 stunden wenn man längere pausen machen möchte.
trinken nicht vergessen selbst wenn es sofort wieder ausgeschwitzt wird.
in treckingsandalen besser socken anziehen. schützt vor den grossen ameisen. ich hatte keine an.
ansonsten war es eine anstrengende aber wirklich schöne tour die ich jeder zeit wiederholen würde. am liebsten wie strasse mit dem fahrrad mal hoch fahren, wo ich glaube das dir auf dem letzten km die waden platzen.


letzte nacht konnte ich aus meinem fenster ohne ende blitze verfolgen fast jede sekunde wurde der himmel mit mehreren blitzen erhellt. super dacht ich mir, denn ein ordentliches gewitter reinigt die luft und so ist die drückende schwüle wenigstens für einen kleinen teil vorbei. denkste denn mach 5 minuten blitzspektakel ohne donner und regen war auch schon alles wieder vorbei.
nachdem ich dann recht schnell eingeschlafen bin kam in der nach ein geiles tropen gewitter, welches mich wieder weckte. na endlich wenigstens ein bischen abkühlung für den morgen. es hat geschüttet und geknallt was man nicht mit deutschen gewittern vergleichen kann und nach gut 10 minuten hörte es schlagartig auf, wie wenn einer den wasserhan zu dreht, und alles war vorbei.
wie ich heute morgen aufwachte war mein hals völlig zu und das schlucken war besonders schwer. spitze, jetzt werde ich hier auch noch krank. bleibt nicht aus bei den temperaturunterschieden die der körper täglich ausgesetzt wird. überall wo ac ist, ist es super kalt, draussen ist es brüllend heiss und die fans die überall rum pusten geben dir dann den rest. erkältungen sind in den tropen eine weit verbreitete krankheit. mehr wie man denkt.
nach einem gemütlichen frühstück, ging es erst einmal ab zur apotheke was für den hals holen. irgendwie hat der mich auch verstanden und so bekam ich ein paar pillen und lutschtabletten. was sind das für pillen? die lösen die erkältung auf. 3 mal täglich eine nehmen, erklärte mir der malaysier im weissen kittel. na ja wenn der meint, er kann mir ja auch weis gott was geben. wie die pillen heissen steht nicht drauf ausser made in thailand. super dann sind das bestimmt plazebos.

mit meinen super thai pillen und der guten hoffnung das es besser wird, machte ich mich dann auf zum bussbahnhof um mir ein ticket nach kl zu kaufen. konnte ich in meinem hotel nur tickets für den abendbus kaufen so das ich um 3 uhr nachts in kl ankomme weil tagsüber laut aussage keine busse fahren, war es hier auf einmal kein problem. so habe ich mich dann für den 8 uhr bus nach kl entschieden. ist zwar ein wenig früh weil ich schon um 7.15 uhr am busbahnhof sein muss aber ich reise gerne früh los. besser wie den ganzen tag über im bus zu sitzen und abends an zu kommen.
nach kl sind es 5 stunden fahrt.
noch ein wenig in die grossen shoping center gegangen und bei mac doof einen big mac gegessen und dann zurück zum hotel.

gleich werde ich noch schnell diesen text online stellen und dann mit den deutschen mädels was essen gehen. meine schwedinen habe ich im übrigen hier noch nicht gesehen und ich gehe mal davon aus das die immer noch in langkawi am stand liegen und dort nicht mehr weg wollen.

das war es dann auch von penang. wer wie ich nach langem strand liegen mal wieder eine stadt braucht die überschaubar ist und wo leider abends ab 22 uhr alles zu ist, der sollte mal nach georgetown penang fahren. die stadt hat was. mich zieht es aber weiter in die nächste stadt der ich schon mal einen besuch abgestattet habe und mir damals schon gefallen hat.
fazit zu penang: ist auf alle fälle einen besuch wert.