Bangkok -> Ko Samui Ko Samui
von bangkok aus gib es viele möglichkeiten nach samui zu kommen. die einfachste und bequemste art ist mit dem flugzeug. natürlich hat das auch seinen preis.
eigendlich war ja eine zugfahrt eingeplant, doch weil ich später ja wieder nach bangkok muss und eh noch mal die ganze strecke fahre habe ich mich entschieden jetzt erst mit den buss in den süden zu fahren und später am ende der reise mit dem zug zurück. warum zwei mal das gleiche machen.
mit dem buss zu fahren ist mit abstand das dümmste was man machen kann. zwar nennen die thais es vip buss und für deren verhäldnisse sind normale reisebusse auch vip busse, doch sind die sitzreihen und die bequemlichkeit auf 160 cm beschränkt. da hat man mit über 180 cm so seine probleme.
ohne weiteres lassen sich die sitze so weit nach hinten lehnen das man gut liegen kann. wie gesagt, ein thai kann das, denn wenn mein vordermann den sitz zurück lehnte konnte ich meine beine nicht mehr anheben oder gar verstellen. dazu kommt noch das der sitz locker eine kopflänge zu kurz für mich ist und es daher auch nicht möglich war sich schön anzulehnen. kurz um es war der blanke horror für meinen astral körper.
der traverler von heute weiss sich ja zu helfen und ruck zuck war das aufblasbare kopfkissen aus dem daypack gezogen und gefüllt. damit war das kopfproblem gelöst, denn so kann man sich ein wenig verdrehen und den kopf gegen die scheibe lehnen mit dem travler kissen, was es im übrigen für 5 euro gei globetrotter gibt.
was mach ich denn nun mit den beinen??? nichts, keine möglichkeit die irgend wie anders unter zu bringen ausser amputation. das will ich natürlich nicht also ist leiden angesagt.
nach 6 stunden buss fahren war dann endlich pause und alle mussten irgendwo mitten in der nacht ( hatte ich schon gesagt das es ein nachtfahrt ist? es ging um 18 uhr von bangkok los ) für eine stunde aus dem buss steigen und in dem einzigen geschäft weit und breit rasten. natürlich waren die preise völlig überzogen und nur darauf ausgerichtet alle bussreisen die in den süden fahren, das sind sehr viele, ab zu zocken.
na also ein bischen beine vertreten und ne kleinigkeit essen.selbst für das pinkeln musste man 5 bart bezahlen.
nachdem meine beine endlich wieder zum leben erweckt wurden und ich die treckingsandalen zum zwanzigsten mal geweitet habe weil die füsse auf elefantengrösse angeschwollen sind ging es auch schon weiter, weiter durch die dunkle nacht und mit der gewissheit das ich noch mindestens 6 stunden busfahrt vor mir habe.
wie oft habe ich mich die nacht gefragt warum ich mir die bussfahrt überhaupt antue und nicht gemütlich im schlafwagen im zug liege und völlig entspannt am nächsten morgen an der fähre ankomme. momente wie diese, wie der travelagent einem farbigen der hinter mir gesessen hat auf thai englisch mitteilte, das er in diesem bus nicht gehöre! das konnte nur schief gehen und nach ein paar wortwechseln mit viel tam tam wäre der farbige dem agent fast an den hals geschprungen. besser wäre es gewesen er hätte gesagt das er im falschen buss sitze und nicht das er hir nicht hin gehört. sorry aber ich glaube nicht das man sowas einem farbigen schwergewichtsboxer, vom typ her, sagen sollte. das sind halt sachen die man nur erlebt wenn man mit vielen leuten gleichzeitig reist. im zug hat man sein einzelnes schlafwagenabteil und bekäme sowas nie und nimmer mit.

um 3 uhr nachts steigen die ersten leute aus. glücklicherweise auch die reihe hinter mir und so bitte ich meinen nebenmann, einen lehnenbesetzer, sich doch dort hin zu setzen damit wir beide mehr platz haben.
besser ist es schon doch nicht all zu viel endlich eine ganze sitzreihe für sich zu haben und irgendwie schaffte ich es doch für eine stunde ein wenig zu dösen.
um 6 uhr morgens dann endlich sind wir in surat thani angekommen. surat thani ist die südliche umladestation der thais. von da ab geht es weiter mit dem buss zu den fähren oder andere punkte in süd thailand. vorher ist aber noch mal warten angesagt. in diesem fall 1 1/2 std. bis zur weiterfahst zur fähre. das natürlich auch dort wo die buss anhalten alle preise uberteuert sind zum rest von thailand brauch ich ja nicht zu sagen.

die 2 1/2 std. boot fahrt nach samui waren nicht weiter schlimm, ausser das die fähre wie immer so voll gepackt war das es keine möglichkeit gab sich ordentlich zu setzen usw.

der erste eindruck... wirklich.... besser nicht.
samui ist eine wunderschöne insel mit seinen ganzen kokospalmen, doch die leute sind z.zt. nicht das was ich sehen möchte. entweder kamen dir farangs ( langnasen - weisse ausländer) mit kleinen gekauften thais entgegen oder die typen sahen aus als wenn die nie mehr in ihr heimatland zurück könnten weil dort die polizei auf sie wartet.
an jeder ecke table bars, blödes angequatsche und dickbäuchige alte säcke die sich eine lady oder ein ladyboy gekauft haben. wenn ich das sehen will fahre ich nach pattaya.

die zimmer suche in lamai beach stellte sich auch als recht schwierig herraus. bei 35 grad und knallender sonne mit 20 kg gepäck auf dem rücken von hotel zu hotel zu laufen ist nicht gerade lustig, gehört aber als backpacker dazu. irgendwann war doch noch was frei, was zum übernachten reichte aber nicht zum verweilen.
doch warum sollte ich auch hir verweilen denn der strand von lamai ist gemilde aus gedrückt nicht so toll. der sand ist absolut grob körnig, das wasser ist dreckig und zum schwimmen nicht geeignet und überall liegt müll am strand rum. es war klar, samui ist bei mir erst eimal unten durch und es gab nur eine lösung - weg hir.
mein neuer mittraveler ( der erste deutsche, kommt gerade nach 6 monaten trainee in malaysia nach thailand zum relaxen )den ich auf der fähre nach samui kennen gelernt habe war der gleichen meinung.

wenn man schon mal da ist schaut man sich auch an was samui zu bieten hat. ist nicht viel und ein tag mofa ausleihen und die insel umrunden reicht völlig aus.
also rauf auf den bock und ab in den linksverkehr nach chaweng beach. den linksverkehr hat man schnell kapiert, spätestens nachdem ein lkw auf einem zu fährt merkt man das man auf der falschen seite ist.

der strand und das wasser ist echt geil und ein badetag wert. ansonsten hat chaweng genau das gleiche wie die anderen orte von samui , nutten und pauschalhotels zu bieten. sicher gibt es auch noch mehr, man kann auch essen und shoppen, doch das letztere haben wir nicht gemacht
weiter zu tempel und big budda, sowie den rest der für toristen interesanten sehenswürdigkeiten. hir ein foto, da ein foto und ende.
abends beim essen, wieder ein reinfall. keine garküchen oder des gleichen. dafür toms pizza bude und peters bier haus. super, genau das was ich suche in asien, deswegen bin ich her gekommen.

als nächstes ziel stand bei beiden ko pangan auf dem reiseplan und den haben wir jetzt vorgezogen.
also ein ticket für die fähre nach ko pangan gebucht und auf gehts.

anmerkung: wenn man als pauschaltorist nach samui fliegt und eine schöne anlage mit pool und gutem restaurant in chaweng hat, sowie nicht unbedingt darauf scharf ist die hotelanlage grossartig zu verlassen, dann kann man mit sicherheit einen schönen urlaub auf samui verbringen.
vielleicht gebe ich samui auf dem rückweg von ko pangan noch eine chance und bleibe 2-3 tage in chaweng.
doch jetzt gehts auf nach ko pangan